Auch Beamte protestieren

30. April 2003, 15:21
37 Postings

Protest- und Info-Veranstaltungen im Öffentlichen Dienst - Dienststellen entscheiden über Art und Umfang der Versammlungen

Wien - Im Öffentlichen Dienst werden um den 6. Mai herum "Protest- und Informationsveranstaltungen an den Dienststellen" abgehalten. Das hat das Präsidium der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst (GÖD) am Mittwoch beschlossen.

Wie GÖD-Vorsitzender Fritz Neugebauer erläuterte, sei es den einzelnen Dienststellen überlassen, in welcher Form diese Versammlungen ablaufen und wie lange sie dauern werden. Ob etwa an den Schulen der Unterricht ausfällt oder die Zöllner an den Grenzen nicht abfertigen, hänge von den jeweiligen Dienststellen ab.

Neugebauer verwies darauf, dass neben der Pensionsreform im Öffentlichen Dienst auch noch verschiedene berufsspezifische Probleme, wie die Kürzung der Schulstunden oder die Übersiedlung der Zollwache vom Finanz- ins Innenministerium dazukommen. Die Mitarbeiter werden zudem aufgefordert, ihren Protest an die Mitglieder der Bundesregierung und des Nationalrats zu schicken.

Die GÖD wird sich auch an der für 13. Mai geplanten Großdemonstration in Wien beteiligen. Zum Abschluss dieser Demonstration sind am Abend Großkundgebungen auf dem Ballhausplatz bzw. Heldenplatz geplant. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Beamte protestieren gegen die Pensionsreform

Share if you care.