Druckerstreik: Keine Print-Zeitungen am Dienstag

2. Mai 2003, 16:40
47 Postings

Nur "Tiroler Tageszeitung" hat Alternativen vorbereitet

Wien - Am kommenden Dienstag (6. Mai) werden trotz des Druckerstreiks am Montag wohl doch einige Zeitungen erscheinen.

Bei der "Tiroler Tageszeitung" waren am Freitagnachmittag die Verhandlungen noch im Gang, für den Fall eines Streikbeschlusses habe man aber "Alternativen vorbereitet, um ein Erscheinen am 6. Mai zu gewährleisten", sagte Chefredakteur Claus Reitan.

Anders bei der "Kleinen Zeitung": "Wenn die Gewerkschaft streikt, sehen wir keine Möglichkeit für eine Ausgabe", erklärte Chefredakteur Erwin Zankel. Die Arbeit der Redaktion werde es in der Internet-Ausgabe der Zeitung nachzulesen geben. Dass die "Kleine Zeitung" eventuell in Kroatien gedruckt werden könnte, ist für ihn "nur eine hypothetische Variante": "Das wäre möglich, aber ich glaube nicht, dass wir das in Anspruch nehmen." Der Styria Medien AG, der die "Kleine Zeitung" sowie die "Presse" gehört, ist an der kroatischen Tageszeitung Vecernji List beteiligt und verfügt in Zagreb über Druckmaschinen.

Bei der "Presse" wird man "im Rahmen unserer Möglichkeiten" eine Zeitung machen, sagte Geschäftsführer Franz Ivan. "Und wir warten ab, ob die von der Druckerei Herold gedruckt werden kann oder nicht. Aber die Gefahr ist sehr groß, dass die Druckerei bestreikt wird." Bereits in der Montagausgabe werde man die "Presse"-Leser über diese Gefahr informieren und auf das Internet-Angebot hinweisen. Alternativen "irgendwo im Ausland" gebe es, "aber die sind so aufwendig, und würden die Atmosphäre zusätzlich verschärfen, dass wir nur davon Gebrauch machen, wenn andere Tageszeitungen erscheinen könnten", so Ivan.

"Krone" druckt doch nicht

Bei der "Kronen Zeitung" hat man sich Freitagnachmittag vom ursprünglichen Plan, am kommenden Dienstag (6. Mai) trotz des Druckerstreiks am Montag eine Ausgabe zu produzieren, verabschiedet. "Wir werden so wie alle anderen Zeitungen nicht erscheinen", sagte Chefredakteur Michael Kuhn. Ein Grund für diese Entscheidung sei auch die "Garantie" gewesen, dass andere Zeitungen ebenfalls keine Ausgabe haben würde, betonte er. Auch bei "Standard" und "Salzburger Nachrichten" geht man davon aus, dass man am Dienstag nicht erscheinen wird. (APA)

  • Artikelbild
    foto: standard/cremer
Share if you care.