Osbourne-Spross Jack in Entzugsklinik

30. April 2003, 14:07
4 Postings

Aber auch Ozzy Osbourne selbst soll nach Krebserkrankung von Sharon rückfällig geworden sein

Los Angeles - Jack Osbourne (17), Sohn des Ex-Schockrockers Ozzy Osbourne (54), hat sich freiwillig in eine Entzugsklinik einweisen lassen. Wie "E!Online" am Dienstag berichtete, wird der Teenager bereits seit Mitte vergangener Woche in einer Klinik in Pasadena (Kalifornien) behandelt. Eine Sprecherin der Osbournes bestätigte, dass die Eltern die Entscheidung des Jungen voll unterstützen.

Jack und seine Schwester Kelly (18) waren durch die MTV-Reality- Show "The Osbournes" an der Seite ihrer Eltern Sharon und Ozzy plötzlich berühmt geworden.

Die ständige Präsenz der Fernsehkameras soll bei Jack zu Depressionen und Schlaflosigkeit geführt haben, hieß es in Medienberichten.

Doch nicht nur der Sohn auch Ozzy Osbourne selbst, der in seinen wilden Jahren schwere Alkohol- und Drogenprobleme hatte, soll unter dem öffentlichen Druck und wegen der Sorge um seine krebskranke Frau im vergangenen Jahr rückfällig geworden sein. Sharon Osbourne wurde nach einer mehrmonatigen Behandlung inzwischen für gesund erklärt. (APA)

  • Sharon Osbourne erklärt Ozzy Osbourne das Leben

    Sharon Osbourne erklärt Ozzy Osbourne das Leben

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Jack Osbourne - der pummelige Teen auf der Suche nach dem Sinn des Lebens

Share if you care.