77.000 Arbeitslose in Wien

30. April 2003, 10:19
posten

Anstieg um 1,8 Prozent - Bundeshauptstadt liegt damit hinter Bundestrend zurück

Wien - Ende April waren in Wien 77.002 Menschen arbeitslos. Das sind um 1.355 oder 1,8 Prozent mehr als im Vergleichsmonat des Vorjahres, geht aus einer Aussendung des AMS-Wien am Mittwoch hervor. Wien liegt damit hinter dem Bundestrend zurück. Österreichweit ging die Arbeitslosigkeit im April nämlich erstmals seit Mai 2001 geringfügig zurück.

Konkret waren 46.455 Männer (plus zwei Prozent) und 30.547 Frauen (plus 1,5 Prozent) beim AMS-Wien gemeldet. Die Arbeitslosigkeit bei AusländerInnen stieg Ende April um 2 Prozent auf 16.005 Personen. Besonders stark stieg die Arbeitslosigkeit bei der Gruppe der 15 bis 25-Jährigen, wo es einen Anstieg um 7,5 Prozent gibt. Im Haupterwerbsalter (25 bis 45 Jahre) stieg die Arbeitslosigkeit um 1,1 Prozent auf 40.125 Vorgemerkte, bei der Altersgruppe ab 45 Jahren um 1 Prozent auf 27.796 Personen.

Anstieg bei technischen Berufen

Den höchsten absoluten Bestand an Arbeitslosen verzeichnen nach wie vor Büroberufe mit 12.395 Vorgemerkten (plus 1,1 Prozent). Ein deutlicher prozentueller Anstieg ist weiter bei den technischen Berufen zu beobachten, und zwar um 18,7 Prozent auf 3.587 Vorgemerkte. Danach folgen (in Berufen mit relevant hohen Beständen) Handel (plus 7,5 Prozent auf 7.975 Personen), Reinigungsberufe (plus 3,7 Prozent auf 5.665 Personen) und Verkehr (plus 3,0 Prozent auf 3.964 Personen). Eine sinkende Arbeitslosigkeit gegenüber dem Vorjahresmonat weist die Baubranche auf (minus 9,4 Prozent auf 6.687 Vorgemerkte).

Die Zahl der offenen Stellen ist im April um 29,7 Prozent zurückgegangen. Auch die Zahl der offenen Lehrstellen ging zurück, dafür stieg die Zahl der Lehrstellensuchenden um 51 Prozent an.

Ende April befanden sich insgesamt 13.708 Menschen in Schulungen des AMS Wien, ein Plus von 61,2 Prozent gegenüber dem Vorjahresmonat.(APA)

Share if you care.