"Gehälter" von Mafia-Kronzeugen in Rom gestohlen

29. April 2003, 18:54
posten

Die 100.000 Euro waren zum Schutz reuiger Zeugen vorgesehen

Rom - Rund 100.000 Euro, die dem Schutz reuiger Mafia-Kronzeugen dienen sollten, sind in Rom vermutlich von Polizisten gestohlen worden. Wie italienische Medien berichteten, war das Geld Teil eines Fonds zur Unterstützung der so genannten "Pentiti", der reuigen Mafiosi, die sich zur Zusammenarbeit mit der Justiz entschlossen haben und daher Sonderschutz benötigen.

Das Geld verschwand aus einem Tresor am Sitz der römischen Polizeieinheit NOP, die für die Verwaltung der "Pentiti" zuständig ist. Verdächtigt werden Polizisten, da niemand mit Gewalt in die Büros eingedrungen ist, in dem das Geld aufbewahrt wurde. Die Behörden befürchten, dass die Diebe auch die Geheimdokumente mit den Angaben über die Schutzprogramme der Kronzeugen kopiert haben könnten, die mit einer neuen Identität ein neues Leben beginnen.

1.300 Zeugen unter Schutz

Seit 1991 eine Reihe von Gesetzen erlassen wurde, die Geständigen Strafnachlässe gewähren, stehen rund 1.300 Mafia-Kronzeugen und zusätzlich etwa 5.700 Familienangehörige unter polizeilichem Schutz. Sie erhalten staatliche Zuwendungen und gelten als gefährdete Personen. Dank der Hilfe reuiger Kronzeugen konnten die italienischen Justizbehörden in den vergangenen Jahren spektakuläre Erfolge im Kampf gegen das Organisierte Verbrechen verbuchen.

Allein im vergangenen Jahr entschlossen sich hunderte Personen zur Zusammenarbeit mit den Justizbehörden. Die Ermittler unterstrichen jedoch, dass ihre "Qualität" gesunken sei, das heißt, dass nur eine geringe Zahl der "Pentiti" Spitzenpositionen in Kriminellenorganisationen hatte. (APA)

Share if you care.