Opera Mobile: Erste Beta für Android im November

14. Oktober 2010, 17:28
5 Postings

Auch Arbeiten an Opera Mini für iPhone und Co halten an - Browser nutzt künftig Hardwarebeschleunigung

Der Browser-Hersteller Opera möchte diesen November eine Betaversion von Opera Mobile für Android veröffentlichen. Die Entwickler stellen Geschwindigkeit in den Vordergrund und setzen auf die Hardwarebeschleunigung der Endgeräte.

Marktherrschaft

Auf der "Up North Web"-Konferenz in Oslo erklärte Opera-Entwicklungschef Christen Krogh, dass Geschwindigkeit "die Zentrale Anforderung an das Netz" sei. Auch erklärte Krogh Opera auf Mobiltelefonen zum Marktführer. Der eigenen Statistik zufolge verwenden 71 Millionen User den Opera Mini-Browser.

Krogh führte die Vorteile von Opera Mini vor, wobei Datenpakete über die eigenen Server komprimiert und dann in verkleinerter Form auf dem Handy geladen werden. Dies bringe zwar in Gebieten mit schwacher Netzabdeckung einen erheblichen Geschwindigkeitsvorteil, in Sachen Bedienbarkeit sei man Apples Safari für iPhone allerdings hinterher.

Auch führte der Chefentwickler eine neue Version von Opera Mini für Apples Smartphone vor. Dabei nutzt der Browser die Hardwarebeschleunigung um Seiten schneller und besser darstellen zu können.

Opera Mobile für Android

Samsung wird das Modell Galaxy S künftig standardmäßig mit Opera Mini ausliefern, erklärte Krogh stolz auf den UNW. Außerdem arbeite man an Opera Mobile für Android. Anders als die Mini-Variante erfolgt hier der Datenverkehr nicht über Proxy-Server von Opera, sondern direkt. Eine entsprechend e Betaversion soll im Laufe des nächsten Monats erscheinen.

Opera arbeitet im Rahmen des Mobile Ad Exchange auch an einer neuen Einnahmequelle. Der Browserhersteller verspricht dabei die Einbindung von Werbung für Opera Mini-Nutzer. (red)

  • Operas Christen Krogh auf der UNW in Oslo.
    foto: opera

    Operas Christen Krogh auf der UNW in Oslo.

Share if you care.