Europas Bierbrauer fürchten höhere Steuern

13. Oktober 2010, 13:02
2 Postings

Der Präsident des Dachverbandes "Europas Brauer" warnt vor Einnahmeverlusten und sieht bis zu 70.000 Jobs in Gefahr

Brüssel - Europas Bierbrauer fürchten angesichts knapper Staatskassen die Einführung höherer Verbrauchssteuern auf das Getränk. Wie der Präsident des Dachverbandes "Europas Brauer", Alberto da Ponte, am Dienstag in Brüssel sagte, würde eine 20-prozentige Erhöhung der Biersteuer in den europäischen Staaten 70.000 Jobs gefährden und infolge von Verkaufsrückgängen und niedrigeren Mehrwerts- und Unternehmenssteuern zu einem EU-weiten Verlust von 115 Milo. Euro an staatlichen Einnahmen führen.

Da Ponte berief sich dabei auf eine Studie der Beratungsgesellschaft PricewaterhouseCoopers (PwC). Er zeigte sich zudem "verwundert" darüber, dass auf Wein in Europa keine Verbrauchssteuern anfielen. Wie die Generalsekretärin des "Verbands der Brauereien Österreichs" Jutta Kaufmann-Kerschbaum sagte, fordern die österreichischen Brauer schon seit langem eine Senkung der Biersteuer, da diese in Österreich gegenüber Deutschland dreimal so hoch sei. Derzeit werden in Österreich 24 Euro pro Hektoliter kassiert.

Absatz-Rückgang

Im Rezessionsjahr 2009 sei der Absatz von Bier in Österreich gegenüber 2008 um vier bis fünf Prozent zurückgegangen, sagte Kaufmann-Kerschbaum. Nach den vorläufigen Zahlen für das erste Halbjahr 2010 sei der Rückgang gestoppt und der Absatz stagniere auf dem Niveau des Vorjahres.

Heineken-Chef Jean-Francois Boxmeer sagte, es bestehe in Europa ein Trend, dass die Menschen in Zukunft weniger trinken würden aber mehr auf Qualität achten. Heineken wolle darauf mit neuen Marken regieren, derzeit gehören etwa 230 Marken zu dem Konzern. "93 Prozent des weltweit getrunkenen Biers sind lokale Marken", so der Heineken-Chef. Wachstumsmärkte für Heineken seien die Länder der ehemaligen Sowjetunion, China und Afrika. China sei vor 30 Jahren noch überhaupt kein Biermarkt gewesen, mittlerweile aber der größte. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Im Rezessionsjahr 2009 ist der Absatz von Bier in Österreich gegenüber 2008 um vier bis fünf Prozent zurückgegangen.

Share if you care.