Parteien investierten 2,2 Mio. in Geschenkartikel

12. Oktober 2010, 12:10
9 Postings

Beim Urnengang in der Steiermark waren die Ausgaben für Werbeartikel bei "nur" rund 1,3 Millionen Euro gelegen

Wien - Stoffbären, Kondome, blinkende Herzen oder Klassiker wie Kugelschreiber und Feuerzeuge: In den Wochen vor der Wien-Wahl wurde den Wienern viel geschenkt. Das freut auch die österreichischen Werbemittelhändler. Denn die wahlwerbenden Parteien investierten rund 2,2 Mio. Euro in Wahl-Gimmicks. Beim Urnengang in der Steiermark waren die Ausgaben der Parteien für Werbeartikel im Vergleich bei dazu bei "nur" rund 1,3 Mio. Euro gelegen, errechnete der Verband der österreichischen Werbemittelhändler (VÖW).

"Der Einsatz von Werbeartikeln als unterstützende Maßnahme im Wahlkampf wird immer wichtiger. Dies liegt an der starken emotionalen Wirkung. An ein originelles, nützliches Werbegeschenk erinnern sich potenzielle Wähler lange und nachhaltig", zeigte sich Verbandspräsident Fritz Bauer, am Dienstag in einer Aussendung erfreut.

Vor allem die (in Wien bei der Wahl 2005 erfolgte, Anm.) Senkung des Wahlalters von 18 auf 16 Jahre brachte laut Bauer eine erhöhte Nachfrage an speziell an der jungen Wählerschaft ausgerichteten Artikeln mit sich. Besonders großer Beliebtheit erfreuten sich diesbezüglich Kondome, Schlüsselbänder, blinkende Plastikherzen sowie Buttons. Ein weiteres Highlight waren Reflektorbänder, die vor allem in Diskotheken großen Anklang fanden.

Doch damit nicht genug: Auch Malbücher, Trinkflaschen, Fußbälle, Schals, Fächer, Süßwaren, Einwegponchos, Wanderpläne und Fahrradsattelüberzüge wurden im Wiener Wahlkampf verteilt. Ein beachtlicher Anteil des Budgets wurde laut VÖW auch für die in Neonfarben gehaltene Bekleidung der Wahltrupps verwendet. (APA)

  • Brauchbare Wahl-Gimmicks?
    foto: vöw

    Brauchbare Wahl-Gimmicks?

Share if you care.