FPÖ verdoppelt sich, rote Absolute weg, Grüne und VP verlieren

11. Oktober 2010, 10:50
3423 Postings

Vorläufiges Endergebnis: SPÖ: 44,3 Prozent, FPÖ: 27,0, ÖVP: 13,3, Grüne: 12,2, BZÖ: 1,4, KPÖ: 1,2 - FP könnte durch Wahlkarten noch zwei Mandate verlieren

Wien hat gewählt. Das vorläufige Endergebnis ohne Briefwahlstimmen liegt vor, und für alle außer FPÖ bringt es Verluste. Die SPÖ verliert ihre Absolute. Die FPÖ fährt einen Erdrutschsieg ein. Die ÖVP verliert, die Grünen landen auf dem vierten Platz.

Im Laufe der Auszählung sind immer wieder Mandate gewandert. Dazu kommen noch die Wahlkarten, die noch nicht ausgezählt sind und Veränderungen bringen dürften - die Absolute wird die SPÖ aber auch dadurch nicht zurückholen können.

Die Wahlkartenprognose von SORA sieht wie folgt aus: Die FPÖ verliert mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit mindestens ein Mandat; dieses Mandat wandert zu den Grünen. Die FPÖ könnte auch ein zweites Mandat verlieren, das dann entweder an die SPÖ oder an die ÖVP geht.

Vorläufiges Endergebnis

SPÖ: 44,3 Prozent

FPÖ: 27,0 Prozent

ÖVP: 13,3 Prozent

Grüne: 12,2 Prozent

BZÖ: 1,4 Prozent

KPÖ: 1,1 Prozent

Die Wahlbeteiligung lag bei 57 Prozent, wird sich aber durch die Wahlkarten noch steigern.

Für den Mandatsstand ohne Wahlkarten bedeutet das:

SPÖ: 49 Mandate (-6)

ÖVP: 13 Mandate (-5)

Grüne: 10 Mandate (-4)

FPÖ: 28 Mandate (+15)

Endgültige Gewissheit über den Ausgang der Wahl wird es diesmal später als gewohnt geben. Es wurden über 162.000 Wahlkarten beantragt, das entspricht 12,93 Prozent der Wahlberechtigten und stellt einen neuen Rekord dar. Die Briefwahlkarten werden in einer ersten Tranche am Dienstag ausgezählt, die letzten Stimmen dann am 18. Oktober

Ergebnisse 2005:

Bei der Wien-Wahl im Jahr 2005 erreichte die SPÖ 49,09 Prozent der Stimmen, was 55 von 100 Mandaten bedeutete. Die ÖVP kam auf 18,77 Prozent oder 18 Mandate. Die Grünen schafften mit 14,63 Prozent 14 Mandate. Die FPÖ konnte 14,83 Prozent der Wählerschaft auf sich vereinigen und damit 13 Mandate - aus wahlarithmetischen Gründen weniger als die Grünen - erreichen. (az, derStandard.at, 10.10.2010)

Die Wienwahl auf derStandard.at

derStandard.at hat Sie, liebe Userinnen und User, durch den Wahlabend begleitet. Sie finden bei uns alle Landes- und Bezirksergebnisse, eine Wählerstromgrafik und sämtliche Hintergründe, Reaktionen und Interviews. Unsere RedakteurInnen waren am Wahlsonntag ab 16 Uhr im Rathaus und den Parteizentralen vor Ort, um über den Wahlabend zu berichten und Reaktionen einzuholen.

Lisa Aigner live von der SPÖ

Lukas Kapeller live von der ÖVP

Marie-Theres Egyed live von der FPÖ

Rosa Winkler-Hermaden live von den Grünen

Im Detail:

  • Der Wahlgewinner heißt Heinz-Christian Strache, auch wenn die SPÖ weiterhin Erste ist.
 
    foto: standard/cremer

    Der Wahlgewinner heißt Heinz-Christian Strache, auch wenn die SPÖ weiterhin Erste ist.

     

  • Reaktionen zum vorläufigen Endergebnis

  • Die Absolute der SPÖ in Wien dürfte Geschichte sein.
    APA/Oczeret

    Die Absolute der SPÖ in Wien dürfte Geschichte sein.

Share if you care.