NASA beim Photoshoppen erwischt

10. Oktober 2010, 15:27
107 Postings

"Mysteriöse" Regenbogenaura rund um Saturn-Mond wegretuschiert - Kein Grund zur Panik

Die Hoffnungen der Verschwörungstheoretiker waren groß, als ein Youtube-Nutzer namens "DominatorPS3" Manipulationen an einem frisch veröffentlichten Saturn Mond-Foto der NASA entdeckte. Bei Erhöhung der Kontraste wurde dem Tüftler ein recht primitiver "Photoshop" offenbart. Dabei wurde nachträglich eine regenbogenfarbene Aura rund um den Mond Dione wegretuschiert. Was versucht die Weltraumbehörde zu verschleiern?

Unspektakulär

Um den Verschwörungstheorien Wind aus den Segeln zu nehmen, ließ die verantwortliche Photoshopperin Emily Lakdawalla nicht lange mit einer Reaktion auf sich warten. Die Begründung für die Bildmanipulation klingt dabei weit weniger spektakulär und fanatsievoll, als es sich manche UFO-Beobachter wohl bereits ausmalten. Demnach wurde die Aura des Mondes Dione vor dem Hintergrund des riesigen Mondes Titan rein aus ästhetischen Gründen übermalt.

Der Orbiter "Cassini erstellt Farbbilder, in dem er drei sequentielle mit rot, grün und blauen Filtern geschossene Fotos übereinanderlegt. In der Zeit zwischen den einzelnen Fotos hat sich (der Mond) Dione bewegt", erklärt Lakdawalla, wodurch im Originalfoto eine Aura zu sehen ist. Deshalb habe sie das Foto nachträglich bearbeitet, um ein klareres Abbild der Konstellation wiedergeben zu können.

Zweifel

DominatorPS3 hat sich einstweilen für die Erklärung bedankt. Skeptisch bleibe er aber dennoch, da "immer noch jemand sie angewiesen haben könnte, 'etwas' herauszuschneiden". (zw)

Der WebStandard auf Facebook

  • Saturn-Mond Dione vor dem Hintergrund des Saturn-Mondes Titan. Durch die Aufnahme verursachte Farbaura wegretuschiert.
    foto: nasa

    Saturn-Mond Dione vor dem Hintergrund des Saturn-Mondes Titan. Durch die Aufnahme verursachte Farbaura wegretuschiert.

Share if you care.