Glasrückseite des iPhone 4 soll leicht springen

8. Oktober 2010, 10:01
463 Postings

Durch Staub zwischen Schutzhüllen und der Rückseite soll es zu Kratzern und Sprüngen kommen

Nach dem sogenannten Antennagate scheint das iPhone 4 an einem weiteren Hardware-Problem zu kranken. Das Spezialglas, das für die Rückseite des Geräts zum Einsatz kommt, dürfte fragiler sein als gewünscht, wie Gizmodos Blogger Ryan F. Salerno bereits kurz nach dem Martkstart erfahren musste. Die Oberfläche soll schnell zerkratzen und teilweise auch springen. Laut dem gdgt-Blogger Ryan Block sollen die Apple-Ingenieure bereits über dem Problem brüten.

Antennagate

Ironischer Weise könnte gerade "Antennagate" die Entdeckung von "Glassgate" beschleunigt haben. Aufgrund eines Design-Problems mit der in den Edelstahlrahmen des Smartphones integrierten Antenne kann es zu einem Signalabfall kommen, wenn das iPhone 4 an bestimmten Stellen berührt wird. Als Lösung für das Problem hat Apple empfohlen Schutzhüllen zu verwenden, die in einer zeitlich begrenzten Aktion kostenlos bestellt werden konnten. Neben den eigenen Bumper-Hüllen, die nur den Rahmen des Geräts abdecken, hat Apple auch Hüllen von Drittherstellern angeboten.

Problem mit Schutzhüllen

Decken Schutzhüllen die komplette Rückseite des Geräts ab kann es dazu kommen, dass Schmutzpartikel wie Staubkörner zwischen Gerät und die Hülle geraten und die Glasoberfläche zerkratzen. Teilweise sollen dadurch sogar Sprünge entstehen. Der Blogger weist darauf hin, dass Apple seit einiger Zeit keine iPhone 4-Hüllen von Drittanbietern mehr im Apple Store anbietet, sondern ausschließlich die eigenen Bumper, die nach der Gratis-Aktion wieder 29 Euro kosten.

Neues iPhone mit anderem Design

Das Problem könnte nicht nur Kunden, sondern auch die Hersteller von iPhone-Zubehör mehr als verärgern. Hersteller sollen angeblich 10 bis 15 Prozent ihrer Einnahmen an Apple abgeben, um "Made for iPhone" auf ihre Produkte schreiben und in Apple Stores verkaufen zu können. Internen Quellen zufolge sollen die iPhone 4-Ingenieure nun eine neue Testreihe gestartet haben, um dem Problem weiter auf den Grund zu gehen. Das nächste iPhone dürfte ein neues Design erhalten. Davon will bereits das Wall Street Journal erfahren haben. Man kann wohl davon ausgehen, dass das iPhone 5 nicht mehr mit der hübschen, aber zerbrechlichen Rückseite aus Glas ausgestattet sein würd. (red)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bei Gizmodo hat man schon früher bemerkt, dass die Glasrückseite des iPhone 4 nicht zu den robustesten gehört. (Foto: Gizmodo.com) 
    foto: gizmodo.com

    Bei Gizmodo hat man schon früher bemerkt, dass die Glasrückseite des iPhone 4 nicht zu den robustesten gehört. (Foto: Gizmodo.com) 

Share if you care.