Deutscher Kabarett-Förderpreis für Klaus Eckel

7. Oktober 2010, 15:19
2 Postings

Wiener für "anspruchsvolle und immer leichtfüßige Programme" ausgezeichnet - Hauptpreis an Hagen Rether

Wien - Der Wiener Kabarettist Klaus Eckel wirdam 8. Jänner im Nürnberger Burgtheater mit dem mit 4.000 Euro dotierten Förderpreis des Deutschen Kabarett-Preises ausgezeichnet. Als einer der "viel versprechendsten jungen Kabarettisten Österreichs" habe er seine "oft kuriosen Gedanken" in mittlerweile sechs "anspruchsvollen, höchst unterhaltsamen und immer leichtfüßigen Programme" umgesetzt, hieß es in der Begründung der Jury.

Mit seinem aktuellen Soloprogramm "Alles bestens, aber..." ist Eckel derzeit in Österreich und Deutschland unterwegs, im Fernsehen hat er in der ORF-Donnerstagnacht soeben mit dem neuen Format "Burgenland ist überall" gestartet. 2008 war der 36-Jährige mit dem österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet worden, 2007 mit dem Salzburger Stier.

Die Jury des deutschen Kabarettpreises würdigte Eckel als "bissig und treffend boshaft bis ins Mark". Den mit 6.000 Euro dotierten Hauptpreis des Deutschen Kabarett-Preises erhält heuer der Rumäniendeutsche Hagen Rether. (APA)

 

  • Klaus Eckel, hier im März im Wiener  Kabarett Niedermair
    foto: niedermair

    Klaus Eckel, hier im März im Wiener  Kabarett Niedermair

Share if you care.