"The Social Network" - ein Film mit viel Linux

7. Oktober 2010, 13:11
75 Postings

Film dokumentiert, dass Mark Zuckerberg auf Linux, Apache, PHP und Mysql setzt

"Dieser Film ist Fiktion", betont Facebook-Gründer Mark Zuckerberg immer wieder, wenn die Sprache auf "The Social Network" kommt. Kein Wunder, immerhin porträtieren Kultregisseur David Fincher ("Fight Club", "Sieben") und Drehbuchautor Aaron Sorkin Zuckerberg in dem Film als ein rücksichtsloses und arrogantes Computergenie.

500 Millionen Nutzer

In Anlehnung an "The Accidental Billionaires", einer überzogenen Darstellung der Facebook-Gründung aus dem Jahr 2003, so der Autor Ben Mezrich selbst, verfilmte Fincher die umstrittene Geschichte rund um die mittlerweile mehr als 500 Millionen Nutzer umfassende Social-Media-Plattform und ihren Gründer. Am Freitag (8.) kommt der Streifen nach auch in die österreichischen Kinos - und bietet neben zweistündiger, grandioser Unterhaltung jede Menge Gesprächsstoff.

LAMP und KDE

Fans von Open-Source Software kommen auf ihre Kosten. So dokumentiert der Film recht beschaulich, dass Mark Zuckerberg und sein Team rein auf Linux, Apache, PHP und Mysql bei der Entwicklung von Facebook setzt.
Im Film wird die Benutzeroberfläche KDE mehrmals prominient in Szene gesetzt.  Ein Vortrag über die technische Basis von Facebook findet sich hier. (sum)

Der WebStandard auf Facebook

  • Artikelbild
    foto: sum
Share if you care.