Der unaufhaltsame Aufstieg des Google Chrome

4. Oktober 2010, 09:14
104 Postings

Bereits bei rund 8 Prozent Marktanteil - Internet Explorer auf neuem Tiefststand - Plus die Zahlen von derStandard.at

Als Google vor rund zwei Jahren die erste Version eines eigenen Browsers der Öffentlichkeit präsentierte, wurden rasch Zweifel laut, ob es der Software gelingen könnte relevante Marktanteile zu erreichen. Und tatsächlich setzte es für Google Chrome zunächst einmal nur recht moderate Zugewinne, seit rund einem Jahr hat sich dieses Bild aber nachhaltig geändert: Mit einer schönen Regelmäßigkeit regnet es Monat für Monat signifikante Zuwächse für Chrome, ein Trend den auch die September-Zahlen nun unterstreichen.

Vergleiche

So zeigt ein Blick auf die weltweiten Nutzungszahlen von NetApplications, dass Chrome derzeit der einzige Browser mit wirklich relevanten Zuwächsen ist: Mit einem aktuellen Wert von 7,98 Prozent legt man hier im Vergleich zum August um 0,46 Prozentpunkte zu. Zum Vergleich: Im September 2009 war man erst bei 3,17 Prozent Marktanteil angekommen. Ein interessantes Detail dabei ist, dass es Google mit dem Auto-Update-Mechanismus im Chrome gelingt, praktisch alle NutzerInnen innerhalb von wenigen Tagen auf die neueste stabile Version der eigenen Software zu bringen. So zeigt die Analyse, dass innerhalb nur einer einzigen Woche das Gros der UserInnen von Chrome 5 auf Chrome 6 umgestellt war. Dies ist auch für Web-EntwicklerInnen von Interesse, sind doch in der Statistik jetzt bereits alle älteren Versionen der Software irrelevant.

Explorer

Weniger erfreulich verlief der September für den - weltweit gesehen - stärksten Browser, Microsofts Internet Explorer: Mit 59,65 Prozent und einem satten Minus von 0,75 Prozentpunkten landet man auf einem neuen historischen Tiefststand. Dies ausgerechnet in jenem Monat, in dem die Beta des Internet Explorer 9 vorgestellt wurde, und nachdem man in letzter Zeit die eigenen Werte nach Jahren der Verluste erstmals wieder stabilisieren konnte. Stärkste Einzelversion ist hier der IE8 mit 29,06 Prozent (+1,16), der veraltete IE6 wird allerdings weiterhin von 15,55 Prozent (-0,63) zum Einsatz gebracht, auch wenn dessen Abwärtstrend unübersehbar ist. Hier ebenfalls ein kleines Detail: Die IE9-Beta wird in den aktuellen Tagesstatistiken derzeit von 0,3 Prozent verwendet, der Kompatibilitätsmodus für auf alte IE-Versionen zugeschnittene Webseiten, spielt dabei kaum ein Rolle.

Vermischtes

Nach einem Abwärtstrend im Frühjahr hält sich die Nummer 2 am Browsermarkt, Mozillas Firefox, derzeit recht stabil: 22,96 Prozent sind ein winziges Plus von 0,03 Prozentpunkten. Apples Safari kann einen Zuwachs von 0,11 Prozentpunkten auf einen aktuellen Marktanteil von 5,27 Prozent verzeichnen, Opera bewegt sich auf dem gewohnten Niveau, dieses mal mit einem konkrete Wert von 2,39 Prozent (+0,02).

derStandard.at

Da die Zahlen einzelner Webauftritte oft stark zum weltweiten Schnitt variieren auch noch der gewohnte Blick auf die Statistiken von derStandard.at: Im Vergleich zu den letzten veröffentlichten Zahlen im Juli verliert der Firefox 0,72 Prozentpunkte, bleibt aber weiter an der Spitze. Zweiter ist der Internet Explorer, der allerdings ebenfalls 0,26 Prozentpunkte abgeben muss. Die gewohnte Nummer 3 im derStandard.at-Ranking bleibt - vor allem aufgrund der weit überdurchschnittlichen Mac-Affinität der LeserInnen - Apples Safari (+0,55), gefolgt von Google Chrome, der noch ein Stückchen stärker (+0,68) zulegen kann. (apo, derStandard.at, 04.10.10)

derStandard.at gesamt / September 2010

Browser Anteil
Firefox
40,92 %
Internet Explorer
34,49 %
Safari 14,76 %
Google Chrome
5,17 %
Opera
2,70 %
Opera Mini
0,34 %

derStandard.at/web / September 2010

Browser Anteil
Firefox
46,65 %
Internet Explorer
22,52 %
Safari 15,07 %
Google Chrome
9,49 %
Opera
3,72 %
Opera Mini 0,57 %
Share if you care.