Blu-ray-Rohlinge: Taiwan will Global Player werden

1. Oktober 2010, 08:13
posten

Japanische Unternehmen lagern eigene Produktion zunehmend aus

Japanische Hersteller von Blu-ray-Rohlingen beginnen mit der Produktionsauslagerung nach Taiwan. Wie das asiatischen Branchenportal DigiTimes schreibt, könnte das Taiwan auf lange Sicht zum führenden Fertigungsort für die Silberscheiben machen. Die Chancen stehen gut: Denn vor Ort haben sich bereits Größen wie Ritek oder CMC Magnetics niedergelassen. Marktinsider schätzen, dass sich der Standort noch Ende dieses Jahres durchsetzen kann.

Frühestens 2012 relevant

"Der Markt für recordable Blu-ray Discs ist gegenwärtig noch begrenzt und wird frühestens ab 2012/13 an Bedeutung gewinnen", erläutert Bernhard Krause, Sprecher des deutschen Herstellers von CD- und DVD-Produktionsanlagen, Singulus Technologies. Dem Branchenkenner nach ist der damit zu speichernde Content noch überschaubar. "Taiwan wird der größte Markt für bespielbare Blu-rays werden", sagt Krause.

Die Zahlen belegen diesen Trend. Derzeit werden bereits mehr 25 Gigabyte-single-layer-Blu-rays produziert als von den japanischen Herstellern Sony, Panasonic und TDK zusammen. So erwarten Analysten auch in Bezug auf 50 Gigabyte-dual-layer-Blu-ray-Rohlinge, dass Taiwan 15 bis 20 Prozent des globalen Angebots fertigen wird. Dem japanischen Researcher Techno Systems Research zufolge werden 2010 insgesamt mehr als 113 Mio. der Rohlinge verkauft.

Outsourcing-Trend setzt sich fort

Die Blu-ray-Rohling-Nachfrage wird von den im Vergleich zu 50 Gigabyte Speicherkapazität deutlich billigeren 25 Gigabyte-Versionen dominiert. Sie führen mit 80 Prozent den Markt an. Fachleute gehen von einer Stückzahl dieser großen Rohlinge von zwei bis 2,2 Mio. Stück aus. Der Outsourcing-Trend in Länder mit niedrigen Lohnkosten ist nicht neu und auch bei Sony und Fujitsu zu beobachten. (pte)

Share if you care.