Warum Weiterbildung scheitert

4. Oktober 2010, 18:21
16 Postings

Herausforderungen und Möglichkeiten effektiven Lerntransfers - Vortrag an der FHWien

Professor Elwood "Ed" Holton III, Experte auf dem Gebiet der Lerntransferforschung hat auf Einladung des Instituts für Personal- und Wissensmanagement der FHWien im Rahmen der Lehrveranstaltungsreihe "Aktuelle Themen des Personal- und Wissensmanagements" in Kooperation mit derStandard.at/Karriere einen Vortrag zu den Herausforderungen und Möglichkeiten effektiven Lerntransfers gehalten.

Holton, der seinen Vortrag in einer Videokonferenz direkt aus Louisiana, USA, gehalten hat, betonte die Wichtigkeit für eine effektive Umsetzung des Gelernten in konkrete Handlungen am Arbeitsplatz zu sorgen. Aktuell verlieren die Unternehmen in Österreich durch den Mangel an Lerntransfer geschätzte 1,2 Milliarden Euro an Investitionen pro Jahr, da nur zehn bis 30 Prozent des Gelernten in tatsächlichen Verhaltensänderungen am Arbeitsplatz resultieren. Holton, für den der mangelnde Lerntransfer das bedeutendste Problem in der betrieblichen Weiterbildung heutzutage ist, hat daher die anwesenden berufsbegleitenden Studierenden und Gäste schätzen lassen, wie viel Weiterbildungswissen in der eigenen Organisation/im eigenen Unternehmen tatsächlich am Arbeitsplatz umgesetzt wird und warum diese geringen Resultate ohne viel Widerspruch oder Gegenmaßnahmen akzeptiert werden.

Fehlende Umsetzung

Warum Lernen oftmals nicht in veränderter Leistung am Arbeitsplatz umgesetzt wird, stellte Holton dann anhand des von ihm entwickelten "Learning Transfer System Inventory" dar, das empirisch gesichert 16 Faktoren misst, welche den Lerntransfer beeinflussen. Diese Faktoren können entweder hinderlich oder förderlich gestaltet sein und betreffen die Fähigkeiten und die Motivation der Lernenden sowie die Arbeitsumgebung, insbesondere die Unterstützung durch Vorgesetzte und Arbeitskollegen. Das "Learning Transfer System Inventory" wurde schon in vielen Staaten der Welt getestet und es gibt auch bereits erste Ergebnisse aus Studien in sechs EU - Ländern (Deutschland, Großbritannien, Irland, Niederlande, Portugal und Griechenland).

Ein wesentliches Resultat aus den durchgeführten Studien ist die Vergleichbarkeit der Ergebnisse unabhängig vom kulturellen Hintergrund der Befragten, bestätigt auch Kooperationspartner Christian Pauls von Trend Consult Österreich. Holton ist gleichzeitig Geschäftsführer der Firma Learning Transfer Solutions Global, welche das "Learning Transfer System Inventory" und Lösungen zur Verbesserung und Messung des Lerntransfers in Unternehmen anbietet. In Österreich wird sein Unternehmen durch Trend Consult vertreten. In der abschließenden Diskussion konnten weitere interessante Fragestellungen aus dem Publikum geklärt werden und das Thema Lerntransfer in Unternehmen noch um zusätzlich Aspekte ergänzt werden. (red, derStandard.at)

  • Professor Elwood "Ed" Holton III per Videokonferenz
    foto: fhwien-studiengänge der wkw

    Professor Elwood "Ed" Holton III per Videokonferenz

  • Artikelbild
    foto: fhwien-studiengänge der wkw
Share if you care.