Bauerngärten: Kreatives Recycling

    12. Oktober 2010, 17:00
    1 Posting

    Einst aus dem Drang zur Selbstversorgung entstanden, erfreuen sich Bauerngärten heute auch auf kleinstem Raum großer Beliebtheit

    "Vielleicht ist die Sehnsucht nach einem einfachen, bodenständigen Leben mit ein bisschen Erde unter den Fingernägeln eine ganz natürliche Reaktion auf unseren hektischen, verplanten Alltag", sinniert Wiebke Krabbe im Vorwort zu "Bauerngärten auf kleinstem Raum". Sie stellt in ihrem neuen Buch vor, wie sich das eigene Idyll, eine kleine grüne Oase, auch auf Balkon und Terrasse verwirklichen lassen - und zwar im Bauerngarten-Stil.

    Bauerngärten gibt es schon lange, richtig in Mode kamen sie aber erst kürzlich. Einst aus dem Drang zur Selbstversorgung entstanden, spielten vor allem Nutzpflanzen, kreatives Recycling und Improvisation die Hauptrolle im Garten. Dinge, die man besaß wurden sorgsam gepflegt, damit sie lange hielten. "Was für den Haushalt nicht mehr taugte, bekam im Garten eine neue Daseinsberechtigung, bis der Zahn der Zeit es endgültig zernagte", so die Autorin.

    Improvisation und Recycling

    Undichte Wannen und ausgemusterte Kochtöpfe wurden zu Blumentöpfen und kaputte Körbe taugten als Übertopf. Tonscherben von zerbrochenen Pflanzentöpfen konnten immer noch beschriftet werden und dienten der Ordnung im Gemüsebeet. Alte Einmachgläser wurden zu Windlichtern und ausrangierte Milchkännchen zu Vasen und Gießkannen umfunktioniert. Ob dann alles zusammenpasste, daran verschwendete man damals keinen Gedanken. "Den Begriff Styling kannte man damals noch nicht, und wenn man einen gemeinsamen Nenner für die Gestaltung finden will, dann lautet er Sorgfalt, liebevoller Umgang und Wertschätzung dessen, was man hat", so Krabbe. Und meistens passten die ausrangierten Stücke dann doch gar nicht so schlecht zusammen und erzeugten einen zwanglosen, lebendigen Charme, den die Bauerngärten auch heute noch treu sind.

    Pflanzen ziehen und Balkon dekorieren

    Die Autorin zeigt in vielen farbenfrohen Bildern, wie Garten- und Design-FreundInnen angepasst an den Standort und im Verlauf der Jahreszeiten den Balkon, die Terrasse und den kleinen Garten in einen Ort der Erholung verwandeln können. Das Ziehen von Pflanzen und deren Pflege wird genauso erklärt wie die Weiterverarbeitung von Blüten und Kräutern - etwa das Abnehmen von Samen, Trocknen von Kräutern und anfertigen von Duftsäckchen. Auch Anleitungen zum Herstellen von Dekorationelementen und selbst gemachten Balkonschmuck sind im Buch enthalten. Der Mix aus Gärntnertipps, Bastelanleitungen und Gestaltungsvorschlägen veranschaulicht, wie liebevoll auch die kleinste Fläche gestaltet werden kann und verbindet die einzelnen Seiten zu einem Werk, das Lust macht den Balkon so richtig umzukrempeln. (derStandard.at, 12. Oktober 2010)

    Bauerngärten auf kleinstem Raum
    Von Wiebke Krabbe
    Basserman Verlag
    128 Seiten
    ISBN: 978-3-8094-8032-7
    15,50 Euro

    • Artikelbild
      cover: verlag
    Share if you care.