Eveline Steinberger-Kern, Unternehmerin

Den Tesla Roadster nennt Steinberger-Kern ein "leises und schnelles Zauberauto", das erst auf den zweiten Blick ein Elektroauto ist

Green minds, das Unternehmen von Eveline Steinberger-Kern, werkt mit Firmen, die auf Nachhaltigkeit setzen und denen Klimaschutz wichtig ist. "Es geht um Strategien und die gewinnbringende Umsetzung von Energieinfrastruktur, Energiedienstleistung und Elektromobilität."

Logisch, dass Steinberger "elektrisch" fährt. "Mein weißer Tesla Roadster European Edition ist ein Zauberauto, leise und schnell. Auf den ersten Blick ist es ein Sportwagen, auf den zweiten das genialste Elektroauto." Und es macht selbstbewusst: "Man fährt mit dem guten Gewissen, dass man eine Technologie der Zukunft nützt."

Das emissionsfreie Firmenauto hat Eveline Steinberger ihrem Engagement bei der Firma The Mobility House zu verdanken. "Der Tesla schaut aus wie ein getunter Lotus Elise, ist schön, schnell und sauber." Die Energie für den Weltverbesserer aus Kalifornien kommt aus 6831 Zellen handelsüblicher Lithium-Ionen-Akkus, geladen wird mit Drehstrom. Tesla versteckt den Akkuraum in einer versiegelten "Kiste" hinter den Sitzen.

"Der Roadster beschleunigt von 0 auf 100 in 3,9 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 200 km/h. Nach 350 Kilometern muss er für vier Stunden an einen 63-Ampere-Adapter, an einer Haushaltssteckdose (16 A) hängt er sieben Stunden bis er voll ist. In Österreich gibt es 1650 Elektrotankstellen - genug für rund 15 Tesla-Fahrer." (Jutta Kroisleitner/DER STANDARD/Automobil/24.09.2010)

  • Artikelbild
    foto: greenminds
Share if you care.
Posting 1 bis 25 von 43
1 2
OK, den Tesla muss man sich aber erst einmal leisten können. *g*

Und vor allem WOLLEN! Da bringe ich ja nichts unter. Die Reichweite ist bemerkenswert, wenn die Zahlen auch im Alltag hinhauen.

Was mich an den E-Autos interessiert: um wieviel schrumpft die Reichweite im Winter (Temperatur, Licht, Heizung, Scheibenheizung, etc.)?

Sie wird als Unternehmerin genauso erfolgreich sein wie beim Klimafonds. Wahrscheinlich sind sind Firmen wie Verbund oder Ministerien, wo Steuergeld keine Rolle spielt die Kunden.

Wozu braucht man beim E-Auto die Raiffeisenleasing

Kreditfinanziertung ohne Restwert reicht derzeit auch. Die E-Autos der nächsten Jahre werden nach Ablauf des Leasingvertrages genau NULL wert sein. Warum? Die Technik bleibt nicht stehen und das Zeugs wird immer billiger werden (Wertverlust höher als bei einem Hofer-PC). Die Hersteller werden die Autos zurücknehmen und entsorgen oder teuer neu aufbauen, so ein Auto ist in Zukunft imageschädigende Uralttechnik und muss rasch verschwinden. (ja, auch der 100.000 Euro Tesla gehört dazu)

Für Privatkunden normaler Bonität ist ein E-Auto somit unfinanzierbar, Behörden bekommen die Dinger direkt von den Importeuren (da sollte man locker auf Consulter usw. verzichten können) und von den paar Earlyadoptern und Imagekäufern lebt auch keiner.

lessons learned

Detlef sez: Nimm einen mäßig interessanten Artikel, setze daneben das Gesicht eines blonden Pupperls und sieh zu wie reihenweise männliche Poster hoffnungslos Opfer ihrer Hormone werden.

Eine schöne Frau!

Kennt jemand ihre Vorlieben?

Wen interessiert das Blo.dchen wenn es um Autos geht , die Karre selbtst als Thema selbst ist nicht abgebildet nur die Tante Unternähmerin .

elektrisch mit ordentlich Bumms

Das ganze hat eine schiefe Optik!

Ich kann mir nicht vorstellen, dass ich aus dem Wissen, eine "Technik der Zukunft" (die imo eine Totgeburt ist...) zu nutzen, irgendwie ein gutes Gewissen oder zusätzliches Selbstbewusstsein ziehen würde...

Gibts was schöneres

als eine junge Blondine in einem rassigen Sportwagen?

einen bierbäuchigen Wiener mit Schnauzbart und Tschick auf der Vespa

Die sitzen aber eher auf einer Harley! *g*

Der Wappler liebt diese Schlange von Nina

Das wäre eine Nina für mich!

die ist Dir

3 Nummern zu gross.

sie ist es

das ist die schwester von der petra kern.
ja, die ausm fernseh.

wer soll das sein ?

die tante aus der werbung
irgendeine bank
(weis nicht welche).

roter baron

ich kenn die besagte Petra durch Google, außer Figur in einer überflüssigen Werbung ("ich hör sofort auf deinen Gummibaum zu gießen") hat diese aber noch nichts auf dem Kerbholz oder?

grrr

egal was sie verdient die is sexy ... aber auch ihr geld ... somit doppelt sexy ;))))

irgendwie werd ich das gefühl nicht los dass die meisten hier alles sexy finden was irgendwie beischlafbar aussieht.

na vielleicht steht sie ja auf Standard-Poster...

Und womit verdient die Dame ihr Geld jetzt wirklich ???

Ist das ein bezahltes, aber nicht ausgewiesenes Raiffeisen Advertorial?!

Oder ist auch "Der Standard" schon von Raiffeisen unterwandert?
http://www.raiffeisen-leasing.at/fileadmin... 100128.pdf

Der TESLA als "Firmenauto"? Schaut schon ein bisserl sehr verdächtig nach Werbegag aus...

Der TESLA ist zweifellos ein sehr beeindruckendes Fahrzeug!

Aber die "Zukunft der Mobilität" stellt er meines Erachtens trotzdem nicht dar. Zu viel an - unnötiger - Leistung. Und der Strom wächst ja auch nicht auf Bäumen. Und nicht zuletzt werden durch den Umstieg auf E-Autos die gravierenden Probleme wie Ressourcenverbrauch, "Übermotorisierung" mit entsprechenden Staus etc. in keinster Weise gelöst...

Posting 1 bis 25 von 43
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.