SARS trifft Europas Fluglinien hart

29. April 2003, 16:49
posten

28 Prozent Buchungsrückgang nach Asien

London - Der Buchungsrückgang bei Asien-Reisen wegen der gefährlichen Lungenkrankheit SARS übertrifft bei Europas größten Fluggesellschaften mittlerweile die kriegsbedingten Einbußen im Nahost-Geschäft.

Nachfragerückgang

In der Woche bis zum 20. April seien 28 Prozent weniger Buchungen in asiatische Länder registriert worden als im Vorjahreszeitraum, teilte der Verband Europäischer Fluggesellschaften (AEA) am Dienstag in Brüssel mit. Der Nachfragerückgang bei Reisen in Länder des Nahen Ostens habe dagegen lediglich 24 Prozent betragen.

Halbleere Flugzeuge

Derzeit blieben 40 Prozent der Sitze bei Flügen in Richtung Asien leer, hieß es weiter. Im März habe der Rückgang bei Asienreisen nur sieben Prozent, bei Buchungen in den Nahen Osten noch 34 Prozent betragen. An SARS sind mittlerweile mehr als 350 Menschen gestorben, davon fast alle in asiatischen Ländern. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat Reisewarnungen für Hongkong und andere Regionen Chinas ebenso ausgesprochen wie für das ebenfalls von SARS betroffene kanadische Toronto. (APA/Reuters)

Share if you care.