FARC-Kommandant stellt sich kolumbianischen Behörden

29. April 2003, 07:57
2 Postings

Rojas ruft frühere Waffengefährten zur Beendigung des Aufstands auf

Bogota - Ein ranghoher Kommandant der Guerillabewegung "Revolutionäre Streitkräfte Kolumbiens" (FARC) hat sich den Behörden des südamerikanischen Landes gestellt. Rafael Rojas habe sich am vergangenen Freitag als bisher ranghöchstes Mitglied der FARC ergeben, teilten die Behörden am Montag in der Hauptstadt Bogota mit. Auf einer Pressekonferenz rief Rojas seine früheren Mitstreiter auf, ebenfalls die Waffen niederzulegen und sich zu stellen.

Der bewaffnete Kampf habe dem Land nur Zerstörung gebracht, sagte Rojas. Nun müsse die Chance ergriffen werden, ein friedliches Kolumbien für künftige Generationen zu schaffen. Die FARC hat sich wiederholt zu Friedensgesprächen bereit erklärt. Sie fordert jedoch die Schaffung eines entmilitarisierten Rückzugsgebiets, was Staatspräsident Alvaro Uribe ablehnt. (APA/AP)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der kolumbianische Präsident Uribe gratuliert Rojas zu dessen Entscheidung, sich nach 20 Jahren den Behörden zu stellen.

Share if you care.