Kein UNO-Vertreter bei Konferenz in Bagdad

29. April 2003, 07:30
1 Posting

USA wollten UN nur Beobachterstatus zuerkennen

New York - Wegen der ungeklärten Rolle der Vereinten Nationen beim Wiederaufbau de Irak hat die UNO keinen Vertreter zur Konferenz der irakischen Opposition am Montag in Bagdad geschickt. UNO-Generalsekretär Kofi Annan sei der Einladung der USA, einen Beobachter zu entsenden, nicht gefolgt, weil die Position der Vereinten Nationen noch nicht definiert sei, erklärte der mexikanische UNO-Botschafter und derzeitige Weltsicherheitsratspräsident Alfonso Aguilar Zinser. Aus Diplomatenkreisen verlautete, die Einladung der USA habe sich auf die Entsendung eines UNO-Vertreters in einer reinen Beobachterrolle beschränkt.

Bei ihrem Treffen in Bagdad beschlossen die Vertreter verschiedener irakischer Volksgruppen am Montag, binnen eines Monats Gespräche über die Bildung einer Übergangsregierung aufnehmen. An der Konferenz, zu der die USA eingeladen hatten, nahmen mehr als 250 Oppositionelle teil. Anders als bei einem ersten Treffen vor knapp zwei Wochen erschienen auch Repräsentanten der einflussreichsten schiitischen Oppositionsgruppe, des Obersten Rats der Islamischen Revolution in Irak (SCIRI).(APA/AP)

Share if you care.