Axel-Corti-Preis für Peter Huemer

29. April 2003, 10:48
posten

Fernsehpreis an Peter Patzak, Alfred Paul Schmidt, Michael Fischer-Ledenice, epo-Film sowie "Heimat, fremde Heimat" und "Orientierung"

Der heuer zum sechsten Mal vergebene Axel-Corti-Preis der österreichischen Volksbildung geht an den Journalisten Peter Huemer. Huemer werde für seinen Beitrag zur öffentlichen Gesprächskultur in Österreich ausgezeichnet, wie der Verband Österreichischer Volkshochschulen in einer Aussendung mitteilte. Peter Patzak, Alfred Paul Schmidt, die Wiener epo-Film, Michael Fischer-Ledenice und die Redaktionen der ORF-Sendungen "Orientierung" und "Heimat, fremde Heimat" erhalten den undotierten Fernsehpreis der Volksbildung für das Jahr 2002. Die Auszeichnungen werden am 25. Juni im Palais Eschenbach in Wien übergeben.

"Die Wasserfälle von Slunj", "Heimat, fremde Heimat"

Patzak, Schmidt und die epo-Film erhalten die Auszeichnung in der Sparte Fernsehfilm für die Verfilmung des Doderer-Romans "Die Wasserfälle von Slunj". In der Kategorie Sendereihe werden die Minderheitensendung "Heimat, fremde Heimat" und das Religionsmagazin "Orientierung" geehrt.

Beste Doku: "dasdasistdasdas - Otto M. Zykan

Der Preis in der Sparte Dokumentation geht an Fischer-Ledenice für das von ihm gestaltete Komponistenporträt "dasdasistdasdas - Otto M. Zykan - Herr der Worte und Kompositeur - Ein Essay".

Der Fernsehpreis der österreichischen Volksbildung wird von der Arbeitsgemeinschaft der Bildungshäuser, dem Büchereiverband, dem Verband Österreichischer Volkshochschulen und dem Wirtschaftsförderungsinstitut gestiftet und wurde in diesem Jahr zum 35. Mal verliehen. Über die Vergabe entschied eine aus neun Journalisten und acht Erwachsenenbildnern zusammengesetzte Jury. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Peter Huemer ausgezeichnet

Share if you care.