Europas Armee

28. April 2003, 19:32
posten

An einer gemeinsamen europäischen Verteidigung wird seit mehr als 50 Jahren mit mehr oder minder großem Erfolg gearbeitet - und mit wachsender Distanz Großbritanniens.

***

  • Dünkirchen

    Erster Verteidigungspakt nach Kriegsende zwischen Paris und London 1947 im Vertrag von Dünkirchen. Er war vor allem gegen Deutschland gerichtet.

  • Brüsseler Vertrag

    1948 wird der Pakt um die Benelux-Länder erweitert als Antwort auf das Vordringen der Sowjetunion nach Mittelosteuropa; gemeinsames Kommando geplant; Gespräche mit den USA und Kanada führen 1948 zur Überführung des Brüsseler Vertrags in den Nato-Vertrag.

  • EVG

    Der Wunsch nach Einbindung Westdeutschlands führt zur Idee einer Europäischen Verteidigungsgemeinschaft mit eigener Armee; 1954 lehnt das französische Parlament die EVG ab; die Bundesrepublik wird nun Nato-Mitglied, gleichzeitig entsteht die

  • WEU (Westeuropäische Union).

  • Eurogroup

    Unzufriedenheit der Kontinentaleuropäer über die Mitsprache in der Nato führt 1968 zur Bildung der Eurogroup in der Nato; Frankreich scheidet bereits 1966 aus der militärischen Integration aus.

  • Eurokorps

    Aus der deutsch-französischen Brigade (1989) entwickelt sich das Eurokorps (1992), dem bald auch Spanien, Italien und Belgien angehören.

  • Konvent

    Nach der Fusion der WEU mit der EU (2001) gemeinsame Verteidigungspolitik im Verfassungsentwurf des Konvents (Art. 30). (DER STANDARD, Print-Ausgabe, 29.4.2003)

    Share if you care.