Der siebente Himmel leuchtet violett

28. April 2003, 12:33
25 Postings

Nach dem 22. Meistertitel wird bereits das nächste Ziel ins Visier genommen: Der ÖFB-Cup - Noch keine Entscheidung bezüglich Djalminha

Wien - Die Wiener Austria, die vor zwei Jahren ihren 90. Geburtstag feierte, darf endlich auch wieder über einen Meistertitel jubeln! Nach genau einem Dezennium, in dem die Violetten vor Christoph Daum insgesamt 16 Trainer - einige nur interimistisch - von Hickersberger ("Vize" und Cupsieg 1994) über Egon Coordes, Horst Hrubesch, Walter Skocik, Wolfgang Frank, Robert Sara, Zdenko Verdenik, Friedl Koncilia, Herbert Prohaska, Ernst Baumeister, Heinz Hochhauser, Arie Haan, Walter Hörmann/Toni Pfeffer bis Didi Constantini und Walter Schachner - beschäftigten, schweben die Veilchen mit ihren Fans auf nationaler Ebene im Siebenten Fußball-Himmel. Den rot-weiß-roten Olymp hatten sie zuletzt im Sommer 1993 unter Hermann Stessl erklommen. Die längste Durststrecke von einem zum anderen Meistertitel (den achten und bisher letzten) verzeichnete übrigens die Admira mit 27 Jahren (1939 bis 1966).

Alle wollen den Cup-Triumph

Mit dem 22. Meistertitel ist der Erfolgshunger der Wiener noch keineswegs gestillt. Der Anhang, die Spieler, der Trainer und alle bis hinauf zu Stronach wollen auch den 23. Cup-Triumph (es wäre der Erste seit 1994), das neunte Double (zuletzt 1992) und dann vor der kommenden Saison den fünften Supercup (1993).

Der harte Weg nach Europa

"In Europa ernsthaft mitspielen" - zu diesem von Stronach stets propagierten Ziel ist es freilich noch ein weiter und beschwerlicher Weg. Der Austria droht, weil wegen der langen Europacup-Absenz ungesetzt, für die Auslosung der dritten Champions League-Runde (im August) ein harter Brocken. Bis dahin wird der neue Meister zwei bis drei Spieler holen. "Bis Ende Mai/Anfang Juni soll der neue Kader stehen", sagt der deutsche Trainer.

Djalminha noch nicht verpflichtet

Die Austria wird laut Sportdirektor Peter Svetits jedoch nur solche Spieler engagieren, die den Verein weiterbringen und kostenlos zu haben sind. Verpflichtet wurden bisher der australische Tormann Joey Didulca (Ajax) und der nigerianische Verteidiger Rabiu Afolabi (Standard Lüttich). Ob die Brasilianer Djalminha und Julio Cesar bleiben oder nicht, ist noch immer nicht endgültig entschieden. Stichtag ist der 15. Juni. "Zu den bestehenden Bedingungen werden die Optionen aber nicht gezogen", so Svetits. Die Verträge von Martin Hiden und Wolfgang Hopfer laufen aus, Ersatztorhüter Marc Ziegler hat schon mehrmals Abwanderungsabsichten geäußert, mit Didier Dheedene wurde bis 2005 verlängert. Die jungen Österreicher wie Kahraman, Parapatits, Pircher, Linz möchte Daum an das "hohe Niveau heranführen". "Sie sollen sich über Kurzeinsätze gewöhnen", meinte der Deutsche über seine Talente. Weitere sollen in der Zukunft aus der Stronach-Akademie in Hollabrunn kommen.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Austria am Ziel.

Share if you care.