Pollenfilter im Auto gehört ausgewechselt

28. April 2003, 11:52
posten

Belastung steigt mit der Temperatur

Wien - "Je wärmer es wird, desto aggressiver die Pollen", warnte ARBÖ-Verkehrsmediziner Prof. Prim. Dr. Josef Nagler am Montag. Allergiker hinter dem Lenkrad sind durch ihre Niesanfälligkeit und den Medikamentenkonsum stärker unfallgefährdet. "Niesen bedeutet immer Fahren mit geschlossenen Augen, also im Blindflug", so Nagler.

In vielen neuen Autos sind Pollenfilter für den Innenraum eingebaut. "Der Blütenstaub kann fast vollständig herausgefiltert werden, wenn der Filter regelmäßig gewechselt wird", sagte ARBÖ-Schulungsleiter Gottfried Moser. Beschlagene Scheiben oder eine ständige Geruchsbelästigung im Auto sind deutliche Anzeichen, dass der Schutz nicht mehr richtig funktioniert.

Stärkste Pollenbelastung am Morgen

Die stärkste Pollenbelastung gibt es laut Nagler zwischen 4.00 und 10.00 Uhr. In den Mittagsstunden werden die Pollen mit der Wärme in die Luft getragen und verbreitet. Erst wenn die Luft nachmittags wieder abkühlt, sinken sie zu Boden, am Land lässt die Belastung nach. In der Stadt bleibt die Luft länger warm, die Reizung hält länger an. Allergiker sollten laut ARBÖ Schiebedach und Fenster schließen, sonst können die Filter nicht ihre volle Wirkung entfalten. (APA)

Share if you care.