Mit Stau ins verlängerte Wochenende

30. April 2003, 15:41
posten

Auf allen wichtigen Stadtausfahrten in Wien, Graz und Linz werden bereits nach Büroschluss Verkehrslawinen erwartet

Wien - Reise- und Ausflugsverkehr, der Maiaufmarsch in Wien und reger Grenzverkehr werden am verlängerten Wochenende wieder für Stauungen auf den Transitverbindungen sorgen, prognostizieren ÖAMTC und ARBÖ. Heiß hergehen wird es bereits am Nachmittag, wenn Tausende direkt vom Büro aus die Stadtflucht antreten.

Stadtausfahrten Wien, Graz und Linz

Stauungen erwarten die Experten heute auf allen wichtigen Stadtausfahrten in Wien, Graz und Linz. Auch an den Hauptgrenzen mit Tschechien und Ungarn könnte es längere Wartezeiten geben. In Westösterreich werden vor allem die Rheintalautobahn (A14) und abschnittsweise die Fernpassroute (B179) neuralgische Punkte sein.

Ab in die Naherholungsgebiete

Sehr lebhaft wird - entsprechendes Wetter vorausgesetzt - der Zug der Tagesausflüger in die Naherholungsgebiete sein. Beliebt sind die Wachau, das Salzkammergut und das Meer der Wiener, der Neusiedlersee. Auch der Prater und die Donauinsel werden die Massen anziehen. Städtereisende werden sich in Richtung Budapest, Prag, Venedig, Bozen und Meran aufmachen.

Maiaufmarsch

Wegen des traditionellen Maiaufmarsches ist die Ringstraße am Vormittag des 1. Mai gesperrt. Mit Behinderungen muss laut ÖAMTC am frühen Vormittag durch einzelne Marschgruppen auf den in die City führenden Straßen gerechnet werden. Die Straßenbahnlinien 1 und 2 sind eingestellt, sonst verkehren die Wiener Linien aber planmäßig.

Maifeiern

Laut ARBÖ finden in vielen Städten Maifeiern statt, durch die es immer wieder zu Sperren oder Verkehrsanhaltungen kommen kann. Autofahrer sollten daher in den Ortsdurchfahrten den Fuß vom Gas nehmen.

In Ungarn ist am Freitag Ruhetag

In Ungarn ist am Freitag Ruhetag, Schulen und Firmen haben geschlossen. Viele Magyaren werden laut Touringclub am freien Tagen zu einem Einkaufsbummel nach Österreich aufbrechen. In Ungarn sind die Geschäfte aber geöffnet.

Wegen eines Feiertages am Freitag in Slowenien gilt ein Feiertags-Fahrverbot für Schwerfahrzeuge. Betroffen sind Lkw ab 7,5 Tonnen zwischen 6.00 bis 22.00 Uhr. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.