Boom für Satelliten-Telefonie im Irak

28. April 2003, 09:56
1 Posting

Zerstörtes Telefonnetz wird so vorrübergehend überbrückt

Während der Irakische Dinar in Erwartung eines Endes der UN-Sanktionen seinen Wert gegenüber einem US Dollar von etwa 4.000 Dinar während des Krieges auf nunmehr 1.900 bis 2.000 Dinar verdoppeln konnte, hat sich das Land zum wichtigsten Markt des Satelliten-Telefonanbieters Thuraya entwickelt. Nachdem die USA das Handy-Verbot im Irak wieder aufgehoben haben, werden dort bereits 20 Prozent aller Thuraya-Telefonate geführt. Durch die Bombardierung auch der zivilen Telefonvermittlungsstellen gibt es praktisch kein funktionierendes überregionales Telefonnetz.

Reaktion

Thuraya will schnell auf die Situation reagieren und plant, im gesamten Land Callcenter und Telefonzellen zu errichten. Sobald die Einrichtungen aufgebaut sind, sollen die Tarife gesenkt werden. Derzeit ist ein Satellitentelefon im Irak ein wahrer Goldesel, da es für ein Vielfaches des Tarifes "untervermietet" werden kann. (pte)

Share if you care.