Herbst-Chutney mal drei

In einem Arbeitsgang wandern pikant gewürzte Spätsommer- beziehungsweise Frühherbstfrüchte ins Glas - Drei süß-sauer-feurige Begleiter zu Fleisch und Gemüse

derstandard.at/tinsobin
Bild 1 von 20»

Zwetschken-Rosmarinchutney

1 Glas á 350 ml

Zutaten:

1 Zwiebel
10 Zwetschken
1/2 EL Butter
1 Rosmarinzweig
1 Zimtstange
1 Lorbeerblatt
1 EL brauner Zucker
1 Schuss Rotwein
Chilipulver, Salz

Share if you care
Posting 1 bis 25 von 27
1 2

bild 11 "den ingwer reiben"

so viel action im bild ist in "essbar" selten ;o)

haltbarkeit und für veganerInnen

nur so ein tip: butter braucht's im chutney gar nicht, dann hält's länger. einfach alles zusammen in den topf und schön durchköcheln. meine chutneys halten ungekühlt locker ein halbes jahr, wenn sie denn so alt werden überhaupt.

ich hab im letzten herbst ein chutney aus roten rüben und äpfeln gemacht, gewürzt mit ingwer, chilli und knoblauch. war echt fein, und die farbe war ein hit.

rote rüben chutney?

super idee - könnten sie das rezept dazu posten? ich hab eine horde rote rüben im garten und will mehr daraus machen als nur salat.

das wäre super

ich mache chutneys eher intuitiv - beim roten-rüben-chutney hab ich ingwer mit schalotten und knoblauch in ein wenig ghee (butterschmalz geht auch) angedünstet, geschälte kleingeschnittene rote rüben und äpfel (ich hatte zufällig recht saure bauernäpfel da) mit verkocht und mit ein wenig chilli und garam masala (gibts im gut sortierten naturkostladen), salz und ich glaube einem guten schuss apfel-balsamico abgeschmeckt. gut rühren und gut durchkochen. eignet sich bestens als geschenk zum mitbringen - die leut flippen über die farbe regelmäßig aus.

DANKE!!!

werds auch mal ausprobieren - alleine schon der Farbe wegen ;-)

Herren Chutney

1/2l Zwetschkenschnaps
1/2l Wodka
30cl Rum
1 Schuss Rotwein
1 Rosmarinzweig

Bon Appetit!

und nachher einen grappa, damit den herren nicht schlecht wird ;-)

Direkt aus dem Anton-Proksch-Institut?

ist ja

voll ursuper und megalecker, dass MUSS ich gleich ausprobieren !!

ist ja jetzt auch nichts für mich, aber: was spricht dagegen?

Heilige Jungfrau, das L-Wort!

ich mag keine chutneys mit rosinen drin, dafür hätte ich gerne ein bissl mehr schärfe!

kommt gar nicht in frage

die rosinen werden gegessen!

auf keinen fall

in diese mega-behälter abfüllen. chutneys aller art schmecken super aber nicht jeden tag, schon gar nicht derselbe. kaviar - oder darbo-mini-marmelanden-portionen sind genau richtig.

Endlich

habe ich eine Verwendung für die unzähligen Beluga- und Sevruga-Gläser in meiner Garage!

Dochdochdoch, man kann so viel Chutney auf einmal essen. Ohne was dazu löffel ich so ein Glas auf einen Sitz aus.

Dazu vier Anmerkungen:

1.) Drittellitergläser für Chutney sind ein Unfug, wenn man keine Großfamilie hat. 0,1 lt ist da wesentlich gscheiter, weil das Chutney -einmal geöffnet- ja auch nicht besser wird.

2.) Die Mengenangaben zu den Bildern sieben und fünfzehn sollten in dag/kg, nicht in g erfolgen.

2.) Meines Wissens heißt das Obst im ersten Rezept hiezulande "ZwetschKen".

3.) Abgebildet sind übrigens Pflaumen, nicht Zwetschken (prunus domestica var. oeconomica) - eine völlig andere Frucht (konkret: eine andere Unterart).

Quelle: Harrer-Fuchs, seligen Gedenkens (Besoffene Kapuziner, S. 46) - sollte hierblatts eigentlich als bekannt vorausgesetzt werden dürfen!

Ad 2.: LAAAAANGWEILIG!!!

dag - g

Das ist vielleicht ein bisschen gar pitzelig, aber alles andere passt schon so!

I-Tüpferlreiten

Also wenn wir schon beim i-Tüpferlreiten sind:

ad 1) Die Größe des Glases kann doch ein mündiger Küchenmensch selbst bestimmen - aber 0,1 l Chutney kochen - funktioniert wahrscheinlich nur im Kindergeschirr von IKEA - und wie will man da die richtigen Mengenverhältnisse erzielen?

ad 2) Auch hier kann man doch leicht umrechnen - und elektronische Küchenwaagen zeigen nun einmal g

ad 3) Die Forderung nach mehr österreichischem Sprachbewußtsein kann nur unterstrichen werden - dieses Copy-Paste von reichsdeutschen Seiten ...

ad 4) Ein Blick auf Wikipedia: Diese Früchte (länglich) sind wohl Zwetschken. Pflaumen sind eher rundlich.

Heißt wohl eher Zwetschge!

Und stimmt, das sind sicherlich keine Pflaumen!

1.) *Kochen* würde ich eh literweise, aber *abfüllen* in die kleinstmöglichen Gläser (ich nehm' z.B. 'Kaviar'gläser).

2.) Siehe drittens - das ist eine Frage des lokalen Sprachgebrauchs, nicht der Mathematik. Meine Küchenwaage zeigt übrigens dag an!

4.) Mir sind die immer noch zu rund und vor allem viel zu wenig hellblau/blaugrau. "Echte" Zwetschken haben m.E. ca. ein Längen-Dickenverhältnis von 3:1, nicht von 1,25:1....

Der Unterschied zwischen Zwetschken..

..und Pflaumen ist mMn in erster Linie, dass sich der Kern bei ersteren leicht von der Frucht löst. Von der Form her sind das hier aber eher Pflaumen, wobei Ihr angegebenes L/D-Verhältnis (3:1!) wohl eher auf Mohnnudeln zutrifft...

caviar wird in dosen abgefüllt, in gläsern gibts nur seehasenrogen.

Posting 1 bis 25 von 27
1 2

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.