Männer haben bei Kosmetik die Nase vorne

2. September 2010, 12:25

In Großbritannien geben Männer mehr für Cremen & Co. aus als Frauen

London - Schönheit ist Großbritanniens Männer teurer, als viele denken: Bei den Ausgaben liegen sie sogar vor den Frauen, ergab eine Umfrage unter den 18- bis 35-Jährigen.

Pro Woche geben die Männer demnach 11,72 Pfund (etwa 14,50 Euro) für Kosmetika aus, ein Pfund mehr als das weibliche Geschlecht. Jeder Fünfte greift zur Feuchtigkeitscreme. Der allmorgendliche Zeitaufwand zum Hübschmachen hält sich in etwa die Waage. Hier brauchen Frauen mit einer halben Stunde vor dem Spiegel fünf Minuten länger. (APA)

Share if you care
21 Postings

wenn sich frauen auch täglich den bart rasieren müssten, wären sie 30 mins länger im bad und nicht nur 5...
zum glück müssen die meisten das nicht (aber nicht wegen der zusätzlichen zeit :)

Bei den männlichen Bewohnern Englands...

...hilft die beste Kosmetik nichts mehr ;)

Das sieht man den englischen Frauen aber auch an.

Dieses bemerkenswerte Umfrageergebnis kam wahrscheinlich durch das stark differierende Zeitgefühl von Frauen und Männern zustande.

Die Frauen stehen länger vorm Spiegel damit sie sich auch mal ein schönes Gesicht ansehen und von dem grausigem Gesicht ihres Partners pausieren können. Umso grausiger dessen Gesicht, desto länger vorm Spiegel.

Und dort, wo die Frauen am wenigsten Zeit vorm Spiegel verbringen, gibt es die schönsten Männer?
Man sollte dazu unbedingt einen Ländervergleich anregen:)

ist nicht immer dort, wo die nase ist, vorne?

nicht immer. kommt darauf an, was länger ist.

umfrage durchgeführt in der londoner gay community und schauspielern die sich täglich für die rolle anpinseln müssen - anders ist das ergebnis nicht zu erklären.

Vergleichen Sie die Preise,

die Serien für Männer sind meist teurer. Ausser bei den Duftwässern, deshalb benutzen soviele Frauen Düfte aus Herrenserien weil für sie gibt es ja gaaarnichts, was zu ihnen passt;-)

ich verwend sowas kaum - ein deo, nur beim ausgehen, ein boss parfüm deto für besondere anlässe, komm ich ewig aus. bin allergisch gegen schwere düfte bei frauen, und mag es an mir selber auch nicht wirklich. bleibt shampoo zum duschen,auch da mag ich nur einfaches nautrales (=billig) und klingen für meinen mach? 3?4? hin und wieder ein wattestäbchen und aus.
meine frau verschmiert und versprüht ein vielfches. schon die besonderen hautcremes kosten ein vermögen - ich creme gar nix.

das boss-parfum is ja wohl das größte puff-wasser aller zeiten.

Braucht auch nicht jeder,

ich kenne aber Männer, deren Haut sieht so schrumpelig und schuppig (trocken) aus, daß es ihnen gut täte, ein wenig Hautcreme zu verwenden. Es geht um den 'gepflegten' Eindruck. Meine Oma benutzte garnichts ausser Wasser und einer hochwertigen Seife und war bis 86 fast faltenfrei.

"deshalb benutzen soviele Frauen Düfte aus Herrenserien weil sie gibt es ja gaaarnichts, was zu ihnen passt;-)"

Ich habe eine Zeit lang Fahrenheit benutzt, weil ich bei diesem Duft immer weiche Knie bekomme. :-)
Nach einigen Enttäuschungen musste ich erkennen, dass es der Duft war, der mich unwiderstehlich angezogen hat. Hab die Gefahr erkannt, mich selber mit dem Parfüm eingesprüht, die Selbstliebe stieg ins Unermessliche. ;-)

Da sehen Sie den Unterschied der Geschmäcker -

Fahrenheit hat mich aus einem Km Entfernung in die Flucht getrieben. Und das riecht man aus 1 Km weil es so intensiv ist.

"Fahrenheit hat mich aus einem Km Entfernung in die Flucht getrieben"

Aah, Sie sind der, mit dem ich immer zusammenprallte, kurz bevor ich die Schnuckel traf... ;-)

ad Geschmack
Zu unser aller Glück, stellen Sie sich eine dermaßen langweilige Welt vor, in der alle diesselbe Musik hören, diesselben Bücher lesen, diesselben Filme oder Theaterstücke sehen, diesselbe Kleidung tragen, gleich riechen und sich gleich kleiden! Gar keine schöne Vorstellung.

Eben nicht !!!

Ich verwies gleich zu Anfang auf den Unterschied der Geschmäcker. Ich gebe auch zu, daß ich in Bezug auf Düfte total altmodisch bin und 'Knize', 'Eau Sauvage', 'Aramis' oder 'Equipage' gerne mag. Bei Frauen 'L'air du Temps', 'Madame Rochas', 'Femme' oder sogar 'Joy'. Es gäbe nicht so viele, wenn nicht jede/r seine 'Favoriten' hätte.

"daß ich in Bezug auf Düfte total altmodisch"

Da bin ich anders.
Ich wechsle meistens nach einer Flasche, weil ich vom Duft dann vorerst genug habe. Es gibt zwar welche, die ich nach einiger Zeit wieder verwende, aber da liegen manchmal Jahre dazwischen (White Linnen, das grüne von Lancome). Dann welche, die vielleicht schon älter sind, mir aber jetzt erst gefallen (Light Blue von D&G).
Dann mag ich im Sommer andere Düfte als im Winter.
Und schlussendlich verwende ich Körperlotions, die (wahrscheinlich nur für mich wahrnehmbar) den Duft verändern. Ich schmiere mit Zitronen-, Orangen-, Birnen-, Beeren-, Apfelduft, die ich bei Bewegungen rieche.
:-)
Dafür verabscheue ich alles mit Moschus, Vanille, alles schwere. Davon bekomme ich Kopfschmerzen.

Ich wette,

bis auf 'Fahrenheit' (was ich als schwer empfinde) haben wir den gleichen Geschmack, denn die von mir zitierten basieren auch auf Zitrone, Hölzern oder Blumen.

oder die engländer sind einfach so metrosexuell.

Dafür schmieren sich die Frauen mindestens ein Pfund ins Gesicht.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen (siehe ausführliche Forenregeln), zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich die derStandard.at GmbH vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.