Firefox Panorama: Die Evolution des Tabbed Browsings

Bild 1 von 8»
screenshot: andreas proschofsky

Bereits Mitte der Neunziger Jahre von einem heute kaum mehr jemandem bekannten Browser namens "InternetWorks" erstmals eingesetzt, hat sich das Tabbed Browsing längst zum primären Mittel der Sortierung geöffneter Webseiten in der Online-Welt etabliert. Selbst der Langzeitverweigerer Internet Explorer hat ein entsprechendes Interface bereits vor einigen Jahren etabliert. Mit der zunehmenden Intensivierung der Web-Nutzung zeigen sich zunehmend aber auch die Beschränkungen dieses Ordnungsprinzips, verliert das Tabbed Browsing mit der Anzahl der geöffneten Seiten doch stark an Übersichtlichkeit.

Panorama

Eine Erkenntnis, die nicht sonderlich neu ist, entsprechend versuchen sich die diversen Browserhersteller immer öfter an alternativen Konzepten, um die neue Übersichtlichkeit über den Tab-Wust hereinbrechen zu lassen. Mit dem Firefox 4 will man denn auch beim Mozilla-Projekt einen eigenständigen Ansatz etablieren: "Firefox Panorama" nennt sich das ursprünglich unter dem Codenamen "Tab Candy" firmierende Feature, und soll nichts weniger als die logische Weiterentwicklung des Tabbed Browsings darstellen.

Testweise

Seit kurzem können sich experimentierfreudige NutzerInnen denn auch selbst von den Vorzügen - oder Fallstricken - dieses Konzepts überzeugen, seit der Beta 4 ist die neue Funktionalität in den Testversionen für Firefox 4 enthalten. Grund genug auf den folgenden Seiten mal einen etwas näheren Blick auf Umsetzung und Konzepte hinter der Mozilla-Lösung zu werfen.

weiter ›
Share if you care