Untrainierte Wintersportler leben gefährlich

31. August 2010, 13:45
11 Postings

Herzinfarkte treten vorwiegend in den ersten Tagen körperlicher Anstrengung ein - Mangelhafte Vorbereitung und Höhenlage gelten als Risikofaktoren

Innsbruck, Stockholm - Mangelhafte Vorbereitung auf die intensive körperliche Anstrengung, in Kombination mit den Auswirkungen der Höhenlage und den kalten Temperaturen führt bei Wintersport-Touristen zu einem Anstieg von Herzinfarkten, besonders in den ersten beiden Urlaubstagen. Das berichten Gert Klug und Bernhard Metzler von der Kardiologischen Abteilung der medizinischen Universität in Innsbruck auf dem Europäischen Kardiologen Kongress (28. August bis 1. September) in Stockholm. 

Die Innsbrucker Wissenschaftler untersuchten die Daten von mehr als 1.500 Patienten, die mit Herzproblemen ins Krankenhaus eingeliefert wurden. 170 dieser Patienten, vorwiegend Deutsche und Niederländer, hatten während ihres Urlaubes einen Herzinfarkt erlitten - sie bildeten die Kerngruppe der Studie. Es zeigte sich, dass 56 Prozent der Herzinfarkte in den ersten beiden Tage anstrengender körperlicher Aktivitäten eintraten. Nur 19 Prozent der Betroffenen hatten eine bekannte Herzerkrankung in der Vorgeschichte. Mehr als die Hälfte der Patienten waren vor ihrem Urlaub körperlich weniger aktiv, als die Mindestempfehlungen der Europäischen Kardiologengesellschaft (ESC) es vorsehen.

Mangelhafte Vorbereitung

Ein wesentlicher Risikofaktor dürften die hohe Höhenlagen sein: Im Durchschnitt fanden die Herzinfarkte auf einer Höhe von 1350 Meter statt. 70 Prozent der Infarktpatienten hatten zumindest zwei Risikofaktoren wie Rauchen, Diabetes oder überhöhtes Cholesterin.
Gert Klug, von der Inneren Medizin III an der Universitätsklinik Innsbruck und Hauptautor der Studie: „Die Tatsache, dass der Großteil der Herzinfarkte in einer frühen Phase des Urlaubs passierte, weist darauf hin, dass es einen ursächlichen Zusammenhang zwischen mangelnder Vorbereitung auf die große körperliche Anstrengung, die Berghöhe und die niedrigen Temperaturen gibt. Wir wissen aus früheren Studien, dass jeder dieser Faktoren einen Herzinfarkt auslösen kann." Der Kardiologe empfiehlt Urlaubern daher, sich auf den Wintersport-Urlaub mit regelmäßiger körperlicher Aktivität vorzubereiten. Am Urlaubsort sollten die körperlichen Aktivitäten allmählich gesteigert werden, um das Infarkt-Risiko zu reduzieren. (red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Regelmäßige körperliche Aktivtiät bereitet den Körper optimal für die Wintersaison vor.

Share if you care.