Ortstafeln: Fischer und Dörfler führen "nützliches Gespräch"

31. August 2010, 12:58
27 Postings

Kärntner Landeshauptmann bei Bundespräsident - "Kein zeitlicher Stress" für Lösung

Wien - Zu einem Gespräch über die Kärntner Ortstafelfrage haben sich am Dienstag Bundespräsident Heinz Fischer und Kärntens Landeshauptmann Gerhard Dörfler (FPK) in der Hofburg in Wien getroffen. Inhaltlich Neues gab es im Anschluss allerdings nicht zu erfahren: Fischer freute sich über ein "nützliches Gespräch", hält aber noch Bemühungen für nötig. Dörfler lobte die Ankündigung von Kanzler Werner Faymann (SPÖ), eine Lösung bis 2012 zustande bringen zu wollen, weil dies den zeitlichen Druck aus der Ortstafelfrage nehme.

Fischer betonte nach dem gut einstündigen Gespräche, dass auf vielen Seiten die Erkenntnis herangereift sei, "dass wir auch sehr schwierige Probleme in Angriff nehmen müssen, um sie zu lösen". "Wenn sich alle bemühen, müssten wir auch Ergebnisse zustande bringen - und ich spreche natürlich vom Bundesland Kärnten", sagte Fischer, ohne die Ortstafelfrage direkt zu erwähnen. Außerdem kündigte der Bundespräsident an, im Oktober (zur 90-Jahr-Feier der Kärntner Volksabstimmung, Anm.) nach Kärnten zu fahren.

Dörfler bezeichnete den von Faymann für eine Lösung abgesteckten Zeitrahmen bis 2012 als "klug". "Wir haben jetzt einmal zumindest keinen zeitlichen Stress", so Dörfler: "Es ist Zeit für Entspannung." Er betonte, in der Ortstafelfrage auch Gespräche mit Außenminister Michael Spindelegger (ÖVP) und Kanzleramts-Staatssekretär Josef Ostermayer (SPÖ) geführt zu haben und sowohl die deutschsprachige als auch die slowenische Bevölkerung einbinden zu wollen. (APA)

Share if you care.