s Immo gut gelaunt im Halbjahr

31. August 2010, 09:28
posten

Die Sparkassen Immobilien AG hat das erste Halbjahr mit einem besseren Ergebnis abgeschlossen und ist optimistisch für das Gesamtjahr

Wien - Die börsenotierte Sparkassen Immobilien AG (s Immo) hat das erste Halbjahr 2010 mit einem besseren Ergebnis als in der Vorjahresperiode abgeschlossen. Das Betriebsergebnis stieg auf 30,1 (23,8) Mio. Euro, der Gewinn erhöhte sich auf 5,0 Mio. nach 3,2 Mio. Euro in den ersten sechs Monaten 2009. Die Mieterlöse kletterten auf 48,2 Mio. Euro, nach 44,7 Mio. im Vorjahreszeitraum. "Die Phase des Verdienens hat begonnen", kommentierte s Immo-Vorstand Friedrich Wachernig in einer Aussendung Dienstag früh die Halbjahreszahlen. Die beginnende wirtschaftliche Erholung wirke sich gemeinsam mit den Projektabschlüssen positiv aus.

Die s Immo besitzt per Ende Juni 2010 ein Portfolio aus 251 Wohn-, Büro- und Geschäftsobjekten sowie Hotels mit einem Immobilienvermögen in Höhe von 1.853,7 Mio. Euro. Zu Jahresende 2009 lag das Immobilienvermögen noch bei 1.900,8 Mio. Euro. Der Vermietungsgrad beträgt 90 Prozent, die Bruttomietrendite liegt bei 6,8 Prozent.

Im ersten Halbjahr 2010 wurden fünf Wohnimmobilien verkauft, davon drei in Wien und zwei in Berlin. Alle Objekte wurden nach Angaben des Unternehmens über ihrem Schätzwert verkauft. Das Ergebnis aus der Veräußerung von Immobilien betrug 2,6 Mio. Euro (1. Hj. 2009: 0,3 Mio.).

Das EBITDA stieg gegenüber der Vorjahresperiode um 10 Prozent auf 36,8 Mio. Euro. Durch ein höheres Kreditvolumen stieg das Finanzergebnis im ersten Halbjahr 2010 von 15,0 auf 18,5 Mio. Euro. Das Ergebnis vor Steuern (EBT) kletterte von 3,8 auf 6,6 Mio. Euro, das Periodenergebnis von 3,2 auf 5,0 Mio. Euro.

Sun Plaza fast vollständig vermietet

Die s Immo hat ihre bisher größten Entwicklungsprojekte, die Shoppingcenter Sun Plaza in Bukarest und Serdika Center in Sofia, "nahezu vollständig vermietet", die Projekte erwirtschaften für das Unternehmen inzwischen regelmäßige Erträge. Das Projekt Neutor 1010, ein Büro- und Wohnhaus mit insgesamt 11.000 m2 Nutzfläche in der Wiener Innenstadt, werde im Herbst 2010 eröffnet, heißt es in der Aussendung. In Bratislava befinde sich das Bürogebäude Galvaniho 4 in der Endphase.

Im Ausblick für das zweite Halbjahr 2010 ist der Vorstand optimistisch: "Wir gehen davon aus, dass die Stabilisierung des konjunkturellen Umfelds auch die Situation auf den Kapitalmärkten weiter festigt und das Anlegervertrauen in den inneren Wert unserer Aktie stärkt. Operativ richten wir unsere Aufmerksamkeit auf die Fertigstellung und Eröffnung der Entwicklungsprojekte Neutor 1010 in Wien und Galvaniho 4 in Bratislava. Beide Objekte befinden sich in erstklassigen Lagen, so dass wir der erfolgreichen Vermietung bzw. Veräußerung der verbleibenden Flächen optimistisch entgegensehen", erläutert Wachernig.

Die s Immo werde ihren operativen Cash-Flow von 49,0 Mio. Euro im Jahr 2009 innerhalb der kommenden zwei Jahre auf über 100 Mio. Euro steigern. "Die Strategie der nachhaltigen Erträge und des langfristigen Wachstums wird auch in Zukunft der Fokus der Sparkassen Immobilien AG bleiben", ergänzt s Immo-Vorstand Ernst Vejdovszky. (APA)

Share if you care.