Erste Drive-in-Bäckerei Salzburgs startet

30. August 2010, 14:06
25 Postings

Bäckerei Ketter eröffnet nächste Woche einen Autoschalter

Salzburg - Wer nächste Woche mit seinem Fahrzeug zum Bäcker im Gewerbegebiet von Puch-Urstein (Bezirk Hallein) fährt, kann sich frisches Brot ohne auszusteigen aus einem Fenster reichen lassen. Die Firma "Ketter" eröffnet voraussichtlich am Montag ihren Autoschalter und damit Salzburgs erste "Drive-in-Bäckerei". Geschäftsführer Hartmut Ketter bezeichnete den Standort im APA-Gespräch heute, Montag, als "ideal", er verspricht sich genügend Kundenfrequenz. Die Gemeinde Puch freut sich über die Vorreiter-Rolle in Salzburg.

"An dem Autoschalter verkaufen wir das komplette Sortiment der Bäckerei. Von Brot und Butter über Mehlspeisen, Snacks, Milchgetränke, Cola bis zum Coffee-to-go", erklärte Ketter. "Es fehlen nur mehr die Asphaltierungsarbeiten, dann sind wir fertig." Zum Vorbild für sein Projekt hat sich der Salzburger Bäckermeister Fast-Food-Ketten und Bäckereien in Tirol und Linz genommen.

Das Drive-in von "Der Bäcker Ketter GmbH" befindet sich im Gebäude des "Jess"-Hotels, eingebettet zwischen der Tauernautobahn (A10) und der Halleiner Landesstraße, nahe der Autobahnausfahrt Puch. Die Filiale hat erst im Juni ihre Pforten geöffnet.

Weitere Eröffnungen geplant

Die Bäckerei betreibt noch zwei weitere Filialen, eine in der Stadt Salzburg und eine in Hallein. Weitere Geschäftseröffnungen sind geplant, erklärte der Geschäftsführer. "Wenn die Voraussetzungen stimmen, auch mit einem Autoschalter." Der Trend gehe in Richtung Drive-in, meinte auch der Gemeindeamtsleiter von Puch, Thomas Schwaiger. "Dass es bei uns die erste Drive-in-Bäckerei Salzburgs gibt, freut uns natürlich. Das bringt auch einen Vorteil für unsere Gemeinde."

In Salzburg hat es bereits ein Pilotprojekt einer Drive-in-Bäckerei gegeben. Harald Ebner vom "Anifer Mühlenbrot" verkaufte ab Oktober 2009 in der Nähe der Lamprechtshausner Bundesstraße in Anthering (Flachgau) von einem Container aus seine Bäckerei-Produkte. "Doch der Standort in dem Gewerbegebiet war nicht ideal. Der Container lag in einer Senke, man konnte nicht direkt von der Bundesstraße zufahren. Er ist zum Würstelstandl verkommen." Der Probelauf wurde schließlich im Jänner eingestellt. Ebner ist aber nicht abgeneigt, eine Drive-in-Bäckerei fix zu installieren, wie er betonte. "Vorausgesetzt, sie liegt direkt an einer Hauptstraße oder an einer Einfahrtsstraße der Stadt und ist gut beleuchtet. (APA)

 

  • Von Brot und Butter über Mehlspeisen, Snacks, Milchgetränke, Cola bis 
zum Coffee-to-go wird alles durch das Autofenster gereicht.
    foto: standard/matthias cremer

    Von Brot und Butter über Mehlspeisen, Snacks, Milchgetränke, Cola bis zum Coffee-to-go wird alles durch das Autofenster gereicht.

Share if you care.