Eurokrise belastet Bad Bank der Kommunalkredit

30. August 2010, 19:00
1 Posting

CDS-Geschäfte mussten um 368,5 Millionen Euro abgewertet werden - Minus liegt bei fast 500 Mio. Euro

Wien - Die Euro-Krise im ersten Halbjahr 2010 hat auch der Bad Bank der Kommunalkredit ordentlich zu schaffen gemacht. In dieser Bad Bank, der KA Finanz AG, sind riskante Papiere mit einem Volumen von 10,2 Milliarden Euro gebunkert. Zwei Milliarden wurden bereits abgebaut.

Im ersten Halbjahr 2010 hat das Portfolio weiter gelitten. Credit Default Swaps (CDS), also Kreditausfallsversicherungen, mussten um 368,5 Mio. Euro abgewertet werden, teilte das Institut am Montag mit. Nach internationalen Standards (IFRS) wurde daher ein Minus nach Steuern von 465,7 Mio. Euro eingefahren.

Für Vorstandschef Alois Steinbichler kommt dieses Ergebnis "nicht überraschend" , wie er zum Standard sagte. Der Markt sei "sehr volatil" gewesen. Vor allem Anleihen aus Griechenland, Portugal oder Spanien kamen im Frühsommer massiv unter Druck. Bei Griechenland geistert noch immer die Angst einer Staatspleite herum. Das Problem der Bad Bank:86 Prozent des Portfolio-Volumens sind laut Steinbichler auf Europa konzentriert. Wie sich das Risiko genau verteilt, will er nicht sagen. Der Euro-Rettungsschirm sei für das Halbjahresergebnis jedenfalls zu spät gekommen. Steinbichler erwartet aber, dass sich das Minus im zweiten Halbjahr etwas relativiert.

Freundlicher sehen die Zahlen laut Unternehmensgesetzbuch (UGB) aus. Bei dieser Methode werden CDS und Wertpapiere weniger stark nach aktuellen Marktwerten berücksichtigt. Das Betriebsergebnis nach UGB lag im Halbjahr bei minus 86,7 Mio. Euro. Weiteren Kapitalbedarf sieht Steinbichler dennoch nicht. Für Haftungen, die die Republik Österreich übernommen hat, wurden im Halbjahr netto 51,2 Mio. Euro an Haftungsentgelt an den Finanzminister überwiesen.

Zufrieden zeigt sich Steinbichler mit der gesunden Kommunalkredit Austria AG. "Nach der Spaltung sind wir im Kerngeschäft gut positioniert." Bisher wurden 2010 bereits 422 Mio. an neuen Krediten für Pflegeheime, Gesundheitseinrichtungen, nachhaltige Energieträger oder Verkehrsprojekte vergeben.

Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit der Kommunalkredit lag bei 8,4 Mio. Euro, nach Steuern wurde ein Überschuss von 7,5 Mio. Euro ausgewiesen. Auch beim internationalen IFRS-Standard kommt man auf einen Vorsteuerüberschuss von 2,2 Mio. Euro. (Günther Oswald, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 31.8.2010)

Share if you care.