Firefox 4 für Android in erster Testversion

30. August 2010, 10:05
20 Postings

Synchronisation mit Desktop und Add-On-Unterstützung als Highlights, "Awesome Screen" bietet Schnellzugriff - Auch für Nokia N900 verfügbar

Mit Fennec will man bei Mozilla künftig auch im Mobilbereich kräftig mitmischen, ursprünglich vor allem für Nokias Maemo-Plattform vorangetrieben, hat man in den letzten Monaten auch einen zunehmenden Fokus auf eine Version für Googles mobiles Betriebssystem gelegt. Anstrengungen, deren konkrete Früchte nun von den NutzerInnen begutachtet werden können: Mit einer ersten Alpha-Version gibt man einen Vorgeschmack auf Fennec für Android.

Features

Die Basis bildet dabei der selbe Code, der auch bei den aktuellen Betas für Firefox 4 zum Einsatz kommt, beim User Interface hat man hingegen eine Fülle von unabhängigen Entscheidungen getroffen. So gibt es etwa einen "Awesome Screen", der eingeblendet wird, wenn die NutzerInnen in die Titelzeile klicken, und einen Schnellzugriff auf die beliebtesten Seiten gibt. Auch bietet man eine personalisierte Startseite, auf der die zuletzt geöffneten Tabs ebenso präsentiert werden wie jene Seiten, die auf dem Desktop-Rechner gerade gelesen wurden. Letzteres wird dadurch möglich, dass Fennec - wie auch die aktuellste Firefox-Beta - die Online-Synchronisierung der wichtigsten Daten ermöglicht.

Ein weiteres Highlight des mobilen Firefox ist die Unterstützung von Add-Ons, wie sie bislang nur bei wenigen Smartphone-Browsern zu finden ist. Entsprechende Erweiterungen lassen sich direkt im Browser aufspüren und installieren, zur Verwaltung dient ein eigener Add-On-Manager. Ein eigenes Konzept hat man sich auch für die mobile Variante des "Tabbed Browsing" einfallen lassen, wird der Bildschirm nach rechts gezogen, offenbart sich ein Blick auf alle geöffneten Seiten. Die Pinch-to-Zoom-Geste wird ebenso unterstützt wie Geolocation um den eigenen Standort mit Webseiten zu teilen. Weitere Informationen zur aktuellen Testversion gibt es in einem ausführlichen Blog-Eintrag.

Download

Die Fennec Alpha lässt sich für von der Seite des Herstellers herunterladen, neben der Ausgabe für Android 2.0+ gibt es auch eine neue Testversion für das Nokia N900. Nicht vergessen werden sollte dabei allerdings, dass es sich dabei noch um eine frühe Testversion handelt, bei einem kurzen Test sind denn auch diverse Bugs noch unübersehbar. Vor allem am Ressourcenbedarf wird Mozilla bis zur fertigen Version wohl noch einiges zu feilen haben, so beansprucht die Software mit 33,89 MByte nicht nur reichlich Speicherplatz, auch der hohe RAM-Verbrauch kann auf Geräten mit weniger als 512 MByte Speicher zu spürbaren Problemen führen. (apo, derStandard.at, 30.08.10)

Der WebStandard auf Facebook

  • Die aktuelle Fennec Alpha unter Android.
    screenshot: andreas proschofsky

    Die aktuelle Fennec Alpha unter Android.

  • Die Add-On-Verwaltung.
    screenshot: andreas proschofsky

    Die Add-On-Verwaltung.

  • Der Starscreen bietet einen Blick auf die zuletzt geöffneten Seiten und einen Abgleich mit dem Desktop.
    screenshot: andreas proschofsky

    Der Starscreen bietet einen Blick auf die zuletzt geöffneten Seiten und einen Abgleich mit dem Desktop.

Share if you care.