14 Spanier festgenommen

    29. August 2010, 18:52
    posten

    Bei nicht genehmigter Kundgebung gegen Menschenrechtsverletzungen

    Madrid - Eine Gruppe von spanischen Demonstranten ist in der Westsahara von der marokkanischen Polizei festgenommen worden. 14 Spanier hatten in El-Aiún, der Hauptstadt der spanischen Ex-Kolonie in Westafrika, auf einer nicht genehmigten Kundgebung gegen Menschenrechtsverletzungen marokkanischer Stellen protestiert. Wie der staatliche spanische Rundfunk RNE am Sonntag berichtete, lösten die marokkanischen Sicherheitskräfte die Demonstration auf.

    Elf Spanier wurden festgenommen, die drei anderen konnten in ein Hotel flüchten. Später wurden die 14 Demonstranten, die einer Westsahara-Initiative auf den Kanarischen Inseln angehören, in einem spanischen Kulturzentrum in El-Aiún festgehalten. Sie berichteten, von der Polizei brutal misshandelt worden zu sein. Ein spanischer Diplomat reiste in die Westsahara, um die Heimreise der Spanier zu ermöglichen. Die spanische Ex-Kolonie war nach dem Ende der Franco-Diktatur (1939-1975) in Spanien von Marokko annektiert worden.

    Der Zwischenfall drohte neue Spannungen zwischen Spanien und Marokko auszulösen. Madrid und Rabat hatten erst vor einer Woche einen Zwist um Grenzkontrollen in der spanischen Nordafrika-Exklave Melilla beigelegt. Marokko hatte den spanischen Grenzbeamten Übergriffe auf Afrikaner zur Last gelegt.(APA/dpa)

    Share if you care.