Keine neue Spur nach Mord an Prostituierter

28. August 2010, 15:59
posten

Freund weiter verschwunden

Wien - Nach dem Mord an einer jungen Prostituierten am Freitag in Wien-Rudolfsheim-Fünfhaus hat die Polizei keinerlei Spur zu dem Täter. "Es gibt keine neuen Hinweise", sagte Polizeisprecherin Iris Seper am Samstag der APA. Der Freund der 22-jährigen Slowakin blieb weiter verschollen.

Der Körper der 22-jährigen Slowakin wies mehrere Stich- und Schnittverletzungen auf. Schlussendlich war ein Stich ins Herz tödlich. Nach dem Mord wurde in der Wohnung an mehreren Stellen Feuer gelegt. Gefunden wurde die Tote von zwei Bekannten, die sie in ihrer Wohnung besuchen wollten. Die Frau war legal als Prostituierte gemeldet und dürfte in den Räumlichkeiten in der Gebrüder Lang Gasse 15 ihrer Tätigkeit nachgegangen sein.

Die Tote wurde um 1.00 Uhr von zwei Bekannten entdeckt. Die 21-und 22-jährigen Männer wollten die Frau aus privaten Gründen aufsuchen. Mit dem Mord sollen die beiden nichts zu tun haben.

Die seit Monaten um sich greifende Angst vor einem Serientäter bekam mit dieser Bluttat neue Nahrung: Oberstleutnant Gerhard Haimeder sprach zunächst von Ähnlichkeiten, aber auch einigen Unterschieden zu den 2007 und 2010 in Niederösterreich verübten Taten, bei denen zwei Prostituierte ermordet und angezündet worden waren. Bei weiteren Ermittlungen schlossen die Kriminalisten jedoch aufgrund des Tathergangs jeglichen Zusammenhang aus. (APA)

Share if you care.