Geiselnahme von Sicherheitskräften beendet

28. August 2010, 15:51
posten

Islamisten ergaben sich

Peshawar - Gefangen genommene Islamisten im Nordwesten Pakistans haben am Samstag in einem Büro des Militärgeheimdienstes zwei Aufseher überwältigt und als Geiseln genommen. Dabei kam es zu einer Schießerei, die Teile der Stadt Peshawar lahmlegte. Ein Aufseher wurde verletzt. Nach zehnstündigen Gefechten stürmten Sicherheitskräfte das Büro und befreiten die Geiseln, wie die Polizei mitteilte. Die Islamisten hätten sich ergeben, sagte ein Sprecher.

Die drei oder vier Täter hätten während ihrer Verlegung plötzlich nach den Waffen von einem der Aufseher gegriffen und das Feuer eröffnet, erklärte Polizeisprecher Liaquat Ali Khan. Die Gegend um das Gebäude wurde abgeriegelt. Peshawar ist die Hauptstadt der Provinz Khyber Pakhtunkhwa, wo es häufig zu Übergriffen Aufständischer auf Polizisten und Soldaten kommt.

Wenige Stunden vor Beginn des Gefechts wurden bei einem den USA zugeschriebenen Raketenangriff im pakistanischen Grenzgebiet zu Afghanistan nach Geheimdienstangaben vier Aufständische getötet. Ziel des Angriffs in der Nacht zum Samstag seien zwei Fahrzeuge in der Stammesregion Kurram im Nordwesten des Landes gewesen, verlautete aus pakistanischen Geheimdienstkreisen. Die getöteten Aufständischen hätten dem Hakkani-Netzwerk der Taliban angehört, das für zahlreiche Anschläge verantwortlich gemacht wird. (APA/apn)

Share if you care.