Microsoft-Mitgründer Allen verklagt Apple, Google, Facebook, ...

28. August 2010, 09:24
34 Postings

Firmen sollen Suchtechnologien gestohlen haben - Facebook bezeichnete Klage als "völlig ohne Wert"

Die Creme de la Creme der US-Technologiekonzerne sieht sich einer Patentklage gegenüber. Und die hat der Microsoft-Mitgründer Paul Allen angestoßen. Er wirft Apple, Google, Ebay, Facebook, Yahoo und sechs weiteren Firmen vor, seine Suchtechnologien gestohlen zu haben. Facebook kündigte an, sich gegen die Vorwürfe zu wehren. Ein Sprecher von Facebook bezeichnete die Klage als "völlig ohne Wert". Google reagierte abweisend. Die Klage "spiegelt den unglückseligen Trend von Leuten wider, die sich im Gerichtssaal und nicht auf dem Markt messen wollen", erklärte das Unternehmen. Anderen Firmen wollten sich zunächst nicht äußern oder waren nicht zu erreichen.

"Wir glauben, dass Innovationen einen Wert haben"

Die Klagen drehten sich um insgesamt vier Patente, berichtete das "Wall Street Journal" am Freitag. Die Technologien hätten Forscher in Allens kalifornischer Ideenschmiede Interval Research Corp. entwickelt. "Wir glauben, dass Innovationen einen Wert haben", sagte ein Sprecher Allens. Eine Schadenssumme wird in der Klage jedoch nicht genannt.

Keine Klagen gegen Microsoft

Davongekommen ist Microsoft. An dem weltgrößten Softwarekonzern hält Allen immer noch einen großen Anteil. Er hatte das Unternehmen zusammen mit Bill Gates gegründet. Die beiden waren dadurch reich geworden. Einen Teil des Geldes steckte Allen in seine mittlerweile untergegangene Ideenschmiede.

Trolle

Vor allem rund um das boomende mobile Internet häufen sich gerade die Patentklagen. Oft sind die Angreifer "Patent-Trolls" - Firmen, die versuchen, aus zum Teil allgemein gefassten oder streitbaren Patenten Kapital zu schlagen. Aber auch die großen Konzerne untereinander beharken sich immer öfter gegenseitig. (APA)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Microsoft-Mitgründer Paul Allen

Share if you care.