Bisher 46.000 Zyprioten in anderen Inselteil gereist

27. April 2003, 21:28
5 Postings

Seit Mittwoch können die Zyprioten die Möglichkeit zum Besuch jenseits der Demarkationslinie zwischen dem griechischen und dem türkischen Teil der Insel nutzen

Nikosia - Vier Tage nach der Grenzöffnung auf Zypern haben mehr als 46.000 türkische und griechische Zyprioten den jeweils anderen Inselteil für einen Tagesausflug besucht. Dabei überquerten etwa doppelt so viele Griechen die Grenze wie Türken, wie die griechisch-zyprische Polizei am Sonntag berichtete.

Aus Anlass des im griechischen Südteil gefeierten orthodoxen Osterfests überreichten die Grenzpolizisten in Nikosia jedem Besucher aus dem türkischen Norden ein buntes Ei und ein Käsegebäck zur Begrüßung. Seit Mittwoch sind auf der geteilten Mittelmeerinsel wieder Tagesausflüge zwischen 09.00 Uhr und Mitternacht möglich.

Zypern ist geteilt, seit türkische Soldaten 1974 in den Norden der Insel einmarschierten, um einen Anschluss an Griechenland zu verhindern. Die "Türkische Republik Nordzypern" ist völkerrechtlich nicht anerkannt. Der Führer der türkischen Volksgruppe, Rauf Denktas, hatte kürzlich einen UNO-Friedensplan zur Vereinigung der beiden Inselteile abgelehnt. Die Verhandlungen mit Brüssel wurden nur von der griechischen Republik Zypern geführt. Daher kann im kommenden Jahr voraussichtlich nur die international anerkannte Republik Zypern der EU beitreten.(APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Türkische Zyprioten auf dem Weg zu einem innerzypriotischen Grenzübergang. Seit Mittwoch sind solche Grenzübertritte tagsüber möglich.

Share if you care.