Neuer Liebling der Anleger in den USA

22. Februar 2005, 20:20
1 Posting

Anleger haben im letzten Jahr und in den ersten beiden Monaten 2003 das meiste Kapital in die American Funds Group investiert

New York - Der Name der Fondsfamilie, die sich in Amerika derzeit am besten verkauft, dürfte die meisten Anleger überraschen. Weder die Fondsriesen Vanguard Group oder Fidelity Investments noch der Anleihespezialist Pimco haben das Rennen gemacht.

Anleger haben im letzten Jahr und in den ersten beiden Monaten 2003 das meiste Kapital in die American Funds Group investiert, die von Capital Research & Management in Los Angeles verwaltet wird. Die 26 Fonds der Gruppe verzeichneten im vergangenen Jahr 38,8 Mrd. Dollar an Kapitalzuflüssen, berichtet das Analyseunternehmen Financial Research aus Boston. Vanguard kommt knapp dahinter mit Nettozuflüssen von 38 Mrd. Dollar. Pimco, die den größten Anleihefonds der Welt verwaltet, folgt mit 27,4 Mrd. Dollar auf Rang drei.

Für die ersten beiden Monate dieses Jahres liegt American Funds mit Zuflüssen von 6,1 Mrd. Dollar weiter in Führung. Vanguard kommt auf 5,9 Mrd. Dollar, Pimco auf 4,6 Mrd. Dollar. Fidelity, die lange Zeit die Fondsbranche dominierte, sammelte 10,7 Mrd. Dollar ein und kam auf den vierten Platz, für Jänner und Februar liegt sie mit 1,3 Mrd. Dollar auf Platz sieben. Die Zahlen zeigen, dass die Konkurrenten einander hart auf den Fersen sind. Pimco hat kleiner angefangen und wächst in Prozentzahlen ausgedrückt schneller als die Konkurrenz. (DER STANDARD Print-Ausgabe, 28.4.2003)

Share if you care.