Wem die Stunde schlägt

27. April 2003, 18:47
1 Posting

Billiguhren mit Saddam-Porträt gehen in Bagdad weg "wie die warmen Semmeln" - Ein findiger Geschäftsmann nutzt die Gunst der Stunde ...

Bagdad - Billiguhren mit Porträts des entmachteten Staatschefs Saddam Hussein sind in Irak der Renner unter den Kriegssouvenirs. "Die gehen weg wie heiße Semmeln; viele Ausländer und vor allem Amerikaner sind ganz wild darauf, sie mit nach Hause zu nehmen", freut sich der Bagdader Verkäufer Karim Ahmed.

Der findige Geschäftsmann hatte die Idee, Bilder von Saddam Hussein aus irakischen Briefmarken herauszuschneiden und in billige Importuhren aus Taiwan einzusetzen. Der Verkaufspreis beträgt 50 Dollar - das Zehnfache eines durchschnittlichen Monatsgehalts in Irak. Ahmed hat jetzt vor allem eine Sorge: dass ihm die Briefmarken ausgehen. "Vielleicht müssen wir bald Saddam-Bilder aus alten Geldscheinen herausschneiden." (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    "Die gehen weg wie heiße Semmeln"

    Zum Vergrößern anklicken.

Share if you care.