Tyler Hamilton siegt in Lüttich

28. April 2003, 12:53
posten

Erfolgreiche Solofahrt des US-Amerikaners auf den letzten vier Kilometern - Glomser bis 25 km vor Ziel in Spitzengruppe - Armstrong in Form

Lüttich - Die 89. Auflage von Lüttich-Bastogne-Lüttich brachte am Sonntag den ersten US-Sieg - aber nicht durch den Favoriten Lance Armstrong, der auf den letzten 15 Kilometern vergeblich attackiert hatte, sondern durch dessen Freund Tyler Hamilton. Der Däne Niki Sörensen hatte zehn Kilometer vor dem Ziel das Feld wieder an Ausreißer Armstrong herangeführt und damit seinem CSC-Teamkollegen Hamilton den Weg zum Gipfel erleichtert. Der frühere Armstrong-Helfer feierte nach einer Solofahrt auf den letzten vier Kilometern mit rund zehn Sekunden Vorsprung auf den Spanier Iban Mayo seinen ersten großen Sieg.

In der Weltcup-Wertung führt der zweifache Saisonsieger Peter van Petegem (BEL) weiter mit 200 Punkten, der Niederländer Michael Boogerd (140) schob sich als Dritter des fünften Rennens auf Rang zwei vor.

Armstrong schon in Topform

Armstrong unterstrich in seinem vorletzten Rennen vor dem Angriff auf den fünften Sieg in der Tour de France in Folge (er fährt nur noch das Criterium Dauphine Libere im Juni) seine Topform. Im Finish der "Doyenne der Klassiker" (gefahren seit 1892) sorgte er dafür, dass Ausreißer gestellt wurden, fuhr dann selbst an der Spitze, musste aber schließlich in der letzten Steigung (St. Nicolas) resignieren. Sörensen hatte die Verfolger herangeführt, Armstrong, der Zweite von 1996, sah keine Chance mehr auf den Sieg.

Glomser bis zum Schluss vorne dabei

Von den beiden gestarteten Österreichern zeigte sich Gerrit Glomser im wohl härtesten Ein-Tagesrennen (zehn Anstiege) in einer vorentscheidenden Phase ganz vorne. Dem Salzburger gelang zwar nach 258 Kilometern keine Top-Platzierung, er punktete aber beim Saeco-Team im Hinblick auf einen Startplatz in der Tour de France.

Beim Anstieg zur Cote de Stockeu (86 Kilometer vor dem Ziel) befand sich Glomser in einer zwölfköpfigen Spitzengruppe, die 45 Kilometer später auf ein Trio geschmolzen war. Er war noch in der Spitze dabei, bis Axel Merckx (BEL) 25 Kilometer vor dem Ziel ausriss, aber wenig später ebenso wie seine Fluchtgefährten von dem durch Armstrong angeführten Feld gestellt wurden. (APA)

Ergebnisse des Weltcup-Rennens Lüttich-Bastogne-Lüttich (258 km):

1. Tyler Hamilton (USA/CSC) 6:28:50 Stunden - 2. Iban Mayo (ESP) 0:12 zurück - 3. Michael Boogerd (NED) 0:14 - 4. Michele Scarponi (ITA) 0:21 - 5. Francesco Casagrande (ITA) 0:29 - 6. Samuel Sanchez (ESP) 0:29 - 7. Javier Pascual (ESP) - 8. Danilo di Luca (ITA) - 9. Eddy Mazzoleni (ITA) - 10. Ivan Basso (ITA), alle gleiche Zeit - 11. Frank Vandenbroucke (BEL) 0:40 - 20. Lance Armstrong (USA) 0:50

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Tyler Hamilton siegte als erster US-Amerikaner in Lüttich

Share if you care.