Gemeinderatswahlen im Bezirk Gänserndorf

27. April 2003, 15:28
2 Postings

Markgrafneusiedl: SPÖ gewinnt zwei Mandate - Weikendorf: ÖVP überrundet Sozialdemokraten

Gänserndorf - Zehn Mandate SPÖ, fünf ÖVP: Das ist das Ergebnis der Gemeinderatswahl "außer der Reihe" vom Sonntag in Markgrafneusiedl (Bezirk Gänserndorf). Das bisherige Kräfteverhältnis lautete S 8, V 7. Nur diese beiden Parteien haben kandidiert.

Der Urnengang wurde notwendig, nachdem die VP-Mandtare zurückgetreten waren. Sie hatten einem Grundstücksverkauf nicht zustimmen wollen.

War zum regulären Wahltermin im April 2000 noch ein Kopf an Kopf-Rennen zwischen SPÖ (258 Stimmen) und ÖVP (253) zu verzeichnen gewesen, so fiel das Ergebnis am Sonntag eindeutig aus. Für die Sozialdemokraten votierten 390, für die Volkspartei 193 Bürger. Die Wahlbeteiligung betrug 87,84 Prozent.

Ebenfalls gewählt wurde am Sonntag in Weikendorf (Bezirk Gänserndorf). Ein Ergebnis sollte im Laufe des Nachmittags vorliegen.

In Weikendorf gewann ÖVP dazu

Bei der Kommunalwahl in Weikendorf (Bezirk Gänserndorf) durfte sich die ÖVP als Sieger feiern lassen. Sie hält nun zehn der 19 Sitze im Gemeinderat (bisher neun) und damit auch die absolute Mehrheit.

Die SPÖ erreichte sieben Mandate (bisher ebenfalls neun). Als dritte Partei gehören weiter die Freiheitlichen dem Ortsparlament an. Sie stellen seit Sonntag sogar zwei Mandatare (zuletzt ein Sitz). Die Grünen schafften den Einzug in den Weikendorfer Gemeinderat nicht. Das Ergebnis nach Stimmen: V 692, S 509, F 137, G 65. Die Beteiligung betrug 78,58 Prozent.

Gewählt werden musste, weil die SP-Mandatare zurückgetreten waren. Sie hatten der ÖVP, die schon bisher den Bürgermeister stellte, Versagen bei der Trinkwasserversorgung vorgeworfen.

In Weikendorf wurde die Bevölkerung seit dem regulären Wahltermin im April 2000 bereits zum zweiten Mal "außer der Reihe" zu den Urnen gebeten. Erstmals war das im September 2000 der Fall. (APA)

Share if you care.