Pjöngjang lehnt Einmischung Seouls ab

28. April 2003, 09:31
posten

Zweiter Tag der bilateralen Gespräche auf Ministerebene geprägt von innerkoreanischen Differenzen

Seoul - Nordkorea hat sich am Montag jede südkoreanische Einmischung in den Konflikt um sein Atomprogramm verbeten. Es gehe dabei um einen bilateralen Streit zwischen Pjöngjang und Washington, hieß es. Am zweiten Tag der innerkoreanischen Gespräche auf Ministerebene in Nordkorea forderte die Delegation aus dem Süden erneut, dass Pjöngjang jegliche Entwicklung von Atomwaffen aufgebe. Sie berief sich dabei auf ein Abkommen von 1992, nach dem die koreanische Halbinsel atomwaffenfrei bleiben soll.

Der Norden habe eine Diskussion darüber abgelehnt, erklärte die südkoreanische Regierung. Die Vertreter des Nordens hätten jedoch erklärt, sie wollten den Streit friedlich beilegen. Die seit Sonntag andauernden bilateralen Gespräche sollen am Dienstag enden.

"Ein neues, kühnes Angebot"

Nach südkoreanischen Angaben verwies die nordkoreanische Delegation erneut auf ein "neues, kühnes Angebot", das Pjöngjang den USA unterbreitet habe. Von Mittwoch bis Freitag waren Vertreter der USA und Nordkoreas in Peking zum ersten Mal seit Beginn ihres Streits im Oktober zu Verhandlungen zusammengekommen. Einzelheiten zu dem Angebot nannten zunächst weder Nordkorea noch die USA.

Die südkoreanische Zeitung "Joong Ang Ilbo" schrieb am Montag unter Berufung auf nicht näher genannte diplomatische Quellen, Nordkorea habe vorgeschlagen, sein Atomprogramm im Gegenzug für einen Nichtangriffspakt und eine Normalisierung der politischen und wirtschaftlichen Beziehungen mit den USA aufzugeben. Die Regierung von US-Präsident George W. Bush lehnt einen förmlichen Nichtangriffspakt ab, erwägt aber eine Art schriftliche Zusicherung.(APA/AP)

  • Der südkoreanische Vereinigungsminister Jeong Se Hyun schüttelt seinem nordkoreanischen Amtskollegen Kim Ryung-sung (rechts) die Hand.
    foto: epa/afpi

    Der südkoreanische Vereinigungsminister Jeong Se Hyun schüttelt seinem nordkoreanischen Amtskollegen Kim Ryung-sung (rechts) die Hand.

Share if you care.