Israel hat für Arafat-Besucher "keine Zeit"

27. April 2003, 16:49
7 Postings

Kein Boykott - Gäste Arafats würden es aber schwer haben, auch Sharon zu treffen

Jerusalem - Die israelische Regierung wird auch künftig ausländische Politiker nicht boykottieren, die entgegen einer israelischen Empfehlung den palästinensischen Präsidenten Yasser Arafat in Ramallah besuchen. Dies wurde am Sonntag nach der wöchentlichen Kabinettssitzung der Regierung Ariel Sharon bekannt. Israel versucht seit knapp eineinhalb Jahren Arafat vollständig zu isolieren. Nach einem Gespräch zwischen Sharon und Außenminister Silvan Shalom hieß es, eine formelle Blockadepolitik würde Israel nur diplomatischen Schaden zufügen.

Allerdings, so verlautete, würden ausländische Gäste, die Arafat träfen, es in Zukunft schwer haben, auch mit Sharon zusammenzutreffen. In diesem Falle würden sie (die Gäste) "feststellen, dass Sharon plötzlich keine Zeit hat". Die israelische Regierung vertritt die Auffassung, dass Treffen mit Arafat den designierten Ministerpräsidenten Mahmud Abbas nur schwächen. (APA/dpa)

Share if you care.