Tischtennis: WM trotz SARS-Gefahr

28. April 2003, 17:40
posten

Besondere Vorkehrungen für Teams aus betroffenen Ländern möglich

Paris - Die Tischtennis-Weltmeisterschaften in Paris sollen trotz des Auftretens der lebensgefährlichen Lungenkrankheit SARS wie geplant vom 19. bis 25. Mai in Szene gehen. Der französische Verbands-Präsident Gerard Velten sagte nach einem Gespräch mit dem Gesundheitsminister Frankreichs, dass nach aktuellem Stand alle Delegationen die Einreisegenehmigung bekommen würden. Für Teilnehmer aus Ländern mit SARS-Fällen wie China, Singapur, Hongkong, Vietnam und Kanada könnten allerdings besondere Vorkehrungen getroffen werden, erklärte Velten.

Die Organisatoren werden mit den Verbänden aus betroffenen Ländern in ständigem Kontakt bleiben. Während der Titelkämpfe werden rund um die Uhr Ärzte zur Verfügung stehen. ITTF-Präsident Adham Sharara sieht sich in einer Linie mit den Veranstaltern. "Zum derzeitigen Zeitpunkt haben wir nicht die Absicht, irgendwelche Änderungen durchzuführen." In China waren am Sonntag alle Sportveranstaltungen im Mai abgesagt worden. (APA)

Share if you care.