Rumsfeld: "Wir besetzen das Land nur für eine sehr kurze Zeit"

29. April 2003, 06:26
56 Postings

Bush will am 1. Mai Ende der Kämpfe bekannt geben

El Sailiyah - US-Verteidigungsminister Donald Rumsfeld hat bekräftigt, dass die USA keine Pläne für eine langfristige Nutzung von Stützpunkten im Irak haben. Die derzeit im Irak stationierten US-Truppen würden nur so lange bleiben, "wie wir gebraucht werden", sagte Rumsfeld am Montag im Zentralkommando El Sailiyah dem katarischen Fernsehsender Al Jazeera. Derzeit arbeiteten die Soldaten daran, "ein Umfeld einzurichten, in dem die Iraker ihre eigene Regierung wählen können". Zudem leisteten sie humanitäre Hilfe. Rumsfeld räumte ein, dass die alliierten Streitkräfte als Besatzungsmächte bezeichnet werden könnten: "Aber wir besetzen das Land nur für eine sehr kurze Zeit." Die USA seien nicht imperialistisch und seien dies nie gewesen, fügte er hinzu.

Zugleich kritisierte Rumsfeld erneut den Iran, der versuche, politischen Einfluss auf den Irak auszuüben. Dies sei nicht "hilfreich". Auf die vergebliche Suche nach Saddam Hussein angesprochen, sagte Rumsfeld, der Verbleib des entmachteten irakischen Präsidenten sei unwichtig. "Das Regime existiert nicht mehr"; zudem sei eine große und weiter steigende Anzahl von Mitgliedern der früheren Führungsspitze bereits gefasst. Derzeit sind 13 von 55 gesuchten Irakern in der Hand der USA. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar
  • Bild nicht mehr verfügbar
Share if you care.