Admira stoppt Salzburg-Run

26. April 2003, 20:18
1 Posting

Nach sieben Pflichtspiel-Siegen nur 0:0 in Wals-Siezenheim

Der Erfolgsrun des SV Salzburg wurde am Samstag von Admira/Wacker Mödling gestoppt. Die Mannschaft von Lars Söndergaard, die zuletzt sieben Pflichtspiele in Folge (fünf in der Bundesliga, zwei im Cup) gewonnen hatte, kam vor 12.000 Zuschauern in Wals-Siezenheim gegen Abstiegskandidat Admira/Wacker Mödling trotz drückender Überlegenheit in der ersten Hälfte über ein 0:0 nicht hinaus und verpasste damit die Chance, den SV Pasching (2:3 gegen Sturm Graz) vom dritten Rang zu verdrängen. Admira liegt unverändert drei Zähler vor Schlusslicht Bregenz (1:1 in Wien gegen Rapid).

Das Glück, ein Vogerl

Waren die Salzburger bei ihrem aktuellen Höhenflug zuletzt mitunter auch von etwas Glück begleitet, so war dies diesmal nicht der Fall. Bereits in der ersten Hälfte gab es eine Fülle von Chancen, um das in dieser Phase einseitige Match vorzeitig zu entscheiden. Doch alle Möglichkeiten wurden (zum Teil kläglich) vergeben. Nicht zu übersehen war allerdings auch das Fehlen des gesperrten Team-Heimkehrers Kirchler.

Fulminanter Beginn

Schon in der fulminanten Anfangsphase hatten Schriebl (er schoss in der 7. Minute aus acht Metern völlig unbehindert über das Tor) und Pichorner (9. Minute Volley-Schuss daneben) ein Tor vor den Beinen. Nachdem die Admira nach einem Safar-Ausrutscher durch Olszar (15.) zur einzig nennenswerten Chance gekommen war, vergab Scharrer (20.) aus fünf Metern einen Sitzer, nach einem Freistoß von Brenner an die Stange (40.) rettete Hatz vor Winklhofer zwei Mal auf der Linie. Und in der 42. Minute scheiterte Brenner an Knaller.

Entscheidung vergeigt

Nach dem Wechsel machten die Südstädter die Räume erheblich enger und vermochten dadurch das Match weit offener zu gestalten. Sie hatten sogar die größte Chance der zweiten 45 Minuten, als Laessig mit einem total mißglückten Abspiel Olszar (55.) in Front brachte, doch der Admira-Stürmer verzog allein vor Safar. Die Salzburger versuchten zwar im Finish noch eine Entscheidung zu ihren Gunsten zu erzwingen, doch waren sie nur noch durch einen Schriebl-Kopfball (71.) und einen Drehschuss des eingewechselten Hassler (76.) gefährlich. (APA)

  • Salzburg - Admira Wacker Mödling 0:0
    Wals-Siezenheim, 12.000, Meßner

    Salzburg: Safar - Winklhofer, Szewczyk, C. Jank, A. Ibertsberger - Brenner, Pichorner (73. Öbster), Laessig, Scharrer, Schriebl (85. J.C.Suazo) - Pfeifenberger (67. D. Hassler)

    Admira: Knaller - Swierczewski - Hatz, Troyansky - Bozgo, Iwan, Suchard, Ledwon, Markovic (92. Misura), Katzer - Olszar (64. Sobczak)

    Gelbe Karten: Laessig bzw. Katzer, Swierczewski, Iwan, Suchard

    Share if you care.